Artikel

Wettbewerbsvorteil: Definition, Typen, Strategien und Beispiele

Kein Unternehmen, egal wie groß oder klein, kann es vermeiden, Konkurrenten zu haben. Tatsächlich ist die Fähigkeit, auf dem Markt zu konkurrieren, die Grundlage für den Erfolg oder Misserfolg jeder Art von Geschäft. Aber wissen Sie, wie Sie eine Strategie entwickeln können, mit der Sie einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Ihren Konkurrenten erzielen können?





Unternehmen mit den besten sozialen Medien

In diesem Artikel werden wir die wichtigsten theoretischen Aspekte des Konzepts des Wettbewerbsvorteils anhand verschiedener praktischer Beispiele und Ratschläge untersuchen, von denen wir hoffen, dass sie Ihnen bei der Entwicklung einer effektiven Wettbewerbsstrategie helfen, die an Ihr Unternehmen angepasst ist.

Inhalt





Chancen kommen nicht, sie entstehen. Warten Sie nicht länger.

Fangen Sie kostenlos an

Wettbewerbsvorteil: Definition und Merkmale

Was ist ein Wettbewerbsvorteil?

Der Wettbewerbsvorteil ist das Attribut, das es einem Unternehmen ermöglicht, sich in einem bestimmten Sektor oder einer bestimmten Branche von seinen Mitbewerbern abzuheben . Aus Sicht der Verbraucher ist der Wettbewerbsvorteil der entscheidende Faktor, den die Verbraucher bei der Auswahl einer der auf dem Markt verfügbaren Optionen berücksichtigen.


OPTAD-3

Wettbewerbsvorteilsmerkmale

Unter Berücksichtigung der vorherigen Definition können wir sagen, dass das Konzept des Wettbewerbsvorteils vier grundlegende Elemente enthält, die wir unten erwähnen:

1. Einzigartig . Sie können nur mit etwas konkurrieren, das andere nicht haben. In diesem Sinne muss der Wettbewerbsvorteil einzigartig sein und es uns ermöglichen, uns klar von unseren Mitbewerbern abzuheben.

2. Nachhaltig . Unabhängig von der Art des Vorteils, den Sie in Ihrer Branche erzielen, ist es wichtig, dass dies ein nachhaltiger Wettbewerbsvorteil ist. Mit anderen Worten, wir können sagen, dass wir nur dann einen Wettbewerbsvorteil haben, wenn dieser Vorteil über die Zeit anhält.

3. Profitabel . Ein nachhaltiger Wettbewerbsvorteil ist der Schlüssel zu einem profitablen Geschäft. Wir können nicht von einem Wettbewerbsvorteil sprechen, wenn dieser Vorteil nicht zu einer Rentabilität für unser Unternehmen führt.

4. Positioniert . Ein Wettbewerbsvorteil ist der Dreh- und Angelpunkt, der es uns ermöglicht, eine gute Position auf dem Markt zu erreichen. Aus diesem Grund kann ein Wettbewerbsvorteil nur insoweit wirksam sein, als er uns hilft, uns von unseren Konkurrenten abzuheben.

Wie Sie sehen, sind die Merkmale des Wettbewerbsvorteils sehr klar und spezifisch. Nachdem wir nun ein grundlegendes Konzept für einen Wettbewerbsvorteil haben, ist es an der Zeit, sich über die Arten von Wettbewerbsvorteilen und insbesondere über die Arten von Strategien zu informieren, mit denen ein Unternehmen einen Vorteil gegenüber seinen Wettbewerbern erzielen kann.

Wettbewerbsvorteil: Porter und seine Theorie

Es ist unmöglich, das Thema Wettbewerbsvorteil anzusprechen, ohne Michael Porter zu erwähnen, einen amerikanischen Akademiker, der weltweit für seine Beiträge zur Wirtschaftstheorie und Geschäftsstrategie bekannt ist. Eigentlich, Wir könnten Michael Porter als den Vater des Konzepts des Wettbewerbsvorteils betrachten . Schauen wir uns einige der wichtigsten Säulen seiner Theorie an.

Arten von Wettbewerbsvorteilen eines Unternehmens

Laut Michael Porter hängt die Position eines Unternehmens innerhalb einer bestimmten Branche mit seiner eigenen Fähigkeit zusammen, eine Rentabilität zu erzielen, die über dem Durchschnitt seiner Branche liegt. Das Geheimnis für eine überdurchschnittliche Rentabilität liegt in einem nachhaltigen Wettbewerbsvorteil.

Wettbewerbsvorteil und Position eines Unternehmens innerhalb seiner Branche

Wettbewerbsvorteil und Position eines Unternehmens innerhalb seiner Branche

Aber über welche Wettbewerbsvorteile sprechen wir? Nach Porters Theorie des Wettbewerbsvorteils gibt es zwei Arten von Wettbewerbsvorteilen: geringere Kosten und Differenzierung. Mal sehen, worum es bei diesen Vorteilen geht.

1. Niedrigere Kosten

Im Großen und Ganzen liegt ein kostengünstiger Wettbewerbsvorteil darin bieten ein vergleichbares Produkt zu einem niedrigeren Preis als Ihre Mitbewerber . Um diesen Vorteil zu erzielen, müssen Sie bei der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung Ihres Produkts effizienter als Ihre Mitbewerber sein.

Eines der Unternehmen, das seinen Erfolg mit dieser Art von Wettbewerbsvorteil aufgebaut hat, ist Amazon. In der Tat, Jeff Bezos, Gründer des Unternehmens und einer der erfolgreichste Unternehmer in der E-Commerce-Geschichte hat die Wettbewerbsstrategie von Amazon folgendermaßen entwickelt: „Es gibt zwei Arten von Unternehmen: Unternehmen, die mehr verlangen und Unternehmen, die weniger verlangen. Wir sind die zweiten “.

2. Differenzierung

Wie der Name schon sagt, besteht diese Art von Vorteil aus ein Produkt haben, das sich von den von Wettbewerbern angebotenen Produkten abheben kann . Diese Unterscheidung bezieht sich auf die Fähigkeit eines Unternehmens, seinen Kunden einen höheren Wert für seine Produkte in Bezug auf die folgenden Variablen anzubieten:

  • Qualität
  • Besondere Funktion
  • Kundendienst

In dieser Hinsicht gibt es ein Unternehmen, das mit seinem eigenen Licht glänzt: Apple. Dieser Technologieriese hat seine Produkte zu echten Ikonen seiner Branche gemacht. Darüber hinaus haben die Erfahrungen, die Apple seinen Kunden bietet, es diesem Unternehmen ermöglicht, eine Kundentreue Dies hat dazu geführt, dass es sich als eine der bekanntesten und wertvollsten Marken weltweit positioniert hat.

Nach dem Gedanken von Michael Porter können wir hinzufügen, dass die beiden Arten von Wettbewerbsvorteilen, die wir gerade erwähnt haben, Unternehmen dabei helfen, eine höhere Produktivität als ihre Konkurrenten zu erzielen. Aus diesem Grund ist es bei der Strukturierung einer Wettbewerbsstrategie wichtig, beide Arten von Vorteilen zu berücksichtigen.

Es ist jedoch ziemlich schwierig, beide Arten von Vorteilen zu erzielen, da die Differenzierung im Allgemeinen mit höheren Kosten verbunden ist. Auf jeden Fall, Wichtig ist, dass versucht wird, ein Gleichgewicht zwischen beiden Vorteilen zu erreichen versuchen zu verhindern, dass ein geringerer Kostenvorteil durch schlechte Produktqualität sowie ein Differenzierungsvorteil durch zu hohe Preise bedroht wird.

Generische Wettbewerbsstrategien

Ein weiterer Schlüsselfaktor für die Positionierung eines Unternehmens ist das, was Michael Porter nennt das Wettbewerbsumfeld, dh die Erweiterung des Unternehmensziels innerhalb seines produktiven Sektors . Die Bedeutung dieses Faktors liegt in der Tatsache, dass alle Branchen segmentiert sind, da in jeder von ihnen eine Vielzahl von Produkten, Vertriebskanälen und Kunden vorhanden ist. Genau aus dieser Tatsache leitet sich eine der wichtigsten Marketingstrategien von heute ab: Marktsegmentierung .

Beispielsweise wird ein Schuhunternehmen in Taiwan wahrscheinlich einen kostengünstigeren Wettbewerbsvorteil erzielen, indem es kostengünstige Produkte anbietet, während ein italienisches Schuhunternehmen sich wahrscheinlich für einen differenzierenden Wettbewerbsvorteil entscheiden wird, indem es luxuriöse Lederschuhe anbietet. Beide Unternehmen befinden sich in derselben Branche, ihr Wettbewerbsumfeld ist jedoch völlig unterschiedlich.

Gerade aus dieser Wechselwirkung zwischen Arten von Wettbewerbsvorteilen und produktiven Bereichen ergeben sich generische Strategien, wie Michael Porter sie nennt, dh jene Ansätze, die ein Unternehmen entwickelt, um eine gute Position innerhalb eines bestimmten Sektors zu erreichen. Dieses Konzept kann durch das folgende Schema visualisiert werden:

Generika-Strategien-von-Michael-Porter-Wettbewerbsvorteil

Generische Michael Porter-Strategien - Wettbewerbsvorteil

Schauen wir uns nun einige Details der drei Arten von Wettbewerbsstrategien an, die ein Unternehmen anwenden kann, um einen Wettbewerbsvorteil in seinem Sektor zu erzielen.

1. Kostenführerschaft

Mit dieser Art von generischer Strategie strebt das Unternehmen an, der kostengünstige Produzent in seiner Branche zu werden. Diese Strategie kann entwickelt werden, indem die Kosten durch Skaleneffekte oder den bevorzugten Zugang zu Rohstoffen gesenkt werden. Damit diese Strategie jedoch zu einem Wettbewerbsvorteil wird, muss das Unternehmen auf der Ebene der Differenzierung die Parität mit seinen Wettbewerbern erreichen.

Mit anderen Worten, wenn ein Unternehmen billige Produkte anbietet, deren Qualität jedoch zu weit von der Qualität der Produkte seiner Wettbewerber entfernt ist, ist es für dieses Unternehmen sehr schwierig, einen Wettbewerbsvorteil bei geringeren Kosten zu erzielen.

2. Differenzierung

Ziel einer Differenzierungsstrategie ist es, ein Produkt zu differenzieren und einzigartig zu machen, indem auf eine Auswahl von Kriterien reagiert wird, die von den Verbrauchern allgemein geschätzt werden.

Im Allgemeinen wählen Unternehmen, die sich für diese Art von Wettbewerbsstrategie entscheiden, ein oder zwei Attribute aus, die von den Verbrauchern als wichtig erachtet werden, und entwerfen ihre Produkte mit der Idee, auf diese Attribute zu reagieren. In diesem Sinne ermöglicht es die Erfüllung der Verbrauchererwartungen den Unternehmen, die Preise ihrer Produkte zu erhöhen.

3. Fokus

Bei dieser Art von Strategie hat das Wettbewerbsumfeld ein enges Ziel, und Unternehmen wählen ein Segment oder eine Gruppe von Industriesegmenten aus, mit Ausnahme der anderen Segmente des Sektors, zu dem sie gehören. Unternehmen, die sich für diese Art von Wettbewerbsstrategie entscheiden, können sich auf die Kosten oder die Differenzierung ihrer Produkte konzentrieren.

Wie Sie sehen können, wie viele Tiktoks Sie gesehen haben

Um generische Wettbewerbsstrategien besser zu verstehen, lohnt es sich, eines der Beispiele für Wettbewerbsvorteile aufzugreifen, die Michael Porter in seinem berühmten Buch zitiert Der Wettbewerbsvorteil der Nationen . In diesem Buch bezieht sich der amerikanische Wissenschaftler auf die Art und Weise, wie verschiedene Länder die Segmentierung des Seesektors genutzt haben, und weist auf die Art der generischen Strategie hin, die von den Unternehmen der Länder, die diesen Sektor dominieren, verfolgt wird:

  • Japanische Unternehmen (Differenzierung) : Große Auswahl an hochwertigen Schiffen zu überlegenen Preisen.
  • Koreanische Unternehmen (Kostenführerschaft) : Große Auswahl an Schiffen mittlerer Qualität zu Preisen, die unter denen der japanischen Wettbewerber liegen.
  • Skandinavische Unternehmen (Zentrierte Differenzierung) : Begrenzte Auswahl an hoch entwickelten Schiffen (Kreuzer und Eisbrecher) zu höheren Preisen, um die skandinavischen Arbeitskosten auszugleichen.
  • Chinesische Unternehmen (kostenorientiert) : Angebot von einfachen Schiffen zu Preisen, die unter denen der koreanischen Wettbewerber liegen.

Mal sehen, wie jedes dieser Länder in das Wettbewerbsvorteilsprogramm von Porter passt:

Generika-Strategien-Marine-Sektor

Generische Strategien - Marinesektor

In Anbetracht all dieser Punkte muss jedes Unternehmen, das einen Wettbewerbsvorteil erzielen möchte, die folgenden zwei Maßnahmen durchführen:

  1. Wählen Sie die Art des Vorteils, den Sie erzielen möchten
  2. Wählen Sie den Bereich, in dem Sie diesen Vorteil erzielen möchten

In ähnlicher Weise warnt Michael Porter vor der Gefahr, alle soeben erwähnten generischen Strategien gleichzeitig zu verfolgen. Laut dem berühmten Akademiker ist der Versuch, dies zu tun, ein unfehlbares Rezept, um strategische Mittelmäßigkeit zu erreichen.

Grundsätze und Vorteile einer Wettbewerbsstrategie

Nach Porters Theorie können wir sagen, dass Wettbewerbsstrategie die Suche nach einer günstigen Wettbewerbsposition innerhalb einer Branche oder eines produktiven Sektors ist. In diesem Abschnitt werden wir sehen, warum es wichtig ist, sich dieser Suche zuzuwenden, und welche Maßnahmen wir ergreifen können, um eine Wettbewerbsstrategie zu entwickeln.

Vorteile einer guten Wettbewerbsstrategie

In Anbetracht der Tatsache, dass wir bereits einige der Vorteile einer guten Wettbewerbsstrategie erwähnt haben, möchten wir Sie einladen, die folgenden Vorteile zu berücksichtigen, die Sie erzielen können, wenn Sie eine geeignete Wettbewerbsstrategie für Ihr Unternehmen entwickeln.

  • Bessere Position auf dem Markt. Ein Wettbewerbsvorteil verschafft Ihnen einen Vorteil gegenüber Ihren Mitbewerbern, der Ihrem Unternehmen und Ihrer Marke hilft, die bevorzugte Wahl unter Menschen zu werden, die nach Produkten wie Ihrem suchen.
  • Höhere Rentabilität. Wenn Sie einen Wettbewerbsvorteil haben, werden Sie mehr und besser verkaufen und Ihre Rentabilität wird zwangsläufig höher sein.
  • Höhere Effizienz und bessere Konzentration auf Ihre produktive Tätigkeit. Wenn es Ihnen gelingt, einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen, können Sie Ihre produktiven Aktivitäten viel weiter optimieren, da Sie die Unterstützung einer privilegierten Position auf dem Markt haben.
  • Mehr Raum für Innovation. Wenn Sie eine privilegierte Position auf dem Markt einnehmen, können Sie sich auf Innovationsprozesse konzentrieren, die Ihnen lediglich helfen, Ihre Position auf dem Markt weiter zu verbessern.
  • Langfristige Nachhaltigkeit. Wenn Ihre Strategie es Ihnen ermöglicht, einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil zu erzielen, ist Ihr Unternehmen auf dem richtigen Weg, um im Laufe der Zeit erfolgreich zu sein.
  • Stärkung Ihrer Marke. Eine Wettbewerbsstrategie, mit der Sie Ihre Produkte differenzieren können, hilft Ihnen, Ihre Marke zu stärken und eine Reihe von Werten unter den Kunden zu vermitteln, die Ihr Unternehmen zu einem profitablen Projekt machen.

Wie Sie sehen, gibt es viele Vorteile, die Sie erzielen können, wenn Sie eine Wettbewerbsstrategie entwickeln, die Ihnen eine vorteilhafte Position auf dem Markt verschafft. Aber wie können Sie eine erfolgreiche Wettbewerbsstrategie entwickeln? Schauen wir uns einige Überlegungen an.

Wie man eine erfolgreiche Wettbewerbsstrategie entwickelt

Entwicklung einer Wettbewerbsstrategie

Entwicklung einer Wettbewerbsstrategie

Der theoretische Rahmen und die Vorschläge, die sich aus dem Wettbewerbsvorteilsmodell von Porter ergeben, bieten uns eine gute Grundlage, um über die Art des Wettbewerbsvorteils nachzudenken, den wir mit unserem Geschäft erzielen möchten. Wir möchten Ihnen jedoch einige zusätzliche Vorschläge unterbreiten, die Ihnen hoffentlich dabei helfen werden, eine Wettbewerbsstrategie für Ihr Unternehmen zu entwickeln.

1. Definieren Sie klar Ihren Zielmarkt

Wenn Sie Ihr Unternehmen effektiv starten möchten, ist es wichtig, dass Sie den Prozess von übernehmen Wählen Sie den Zielmarkt auf die Sie sich konzentrieren möchten. Insbesondere empfehlen wir Ihnen, so klar wie möglich über den Kundentyp zu sprechen, den Sie bedienen möchten.

Zu verstehen, wer Ihre Kunden sind und welche Bedürfnisse sie haben, ist ein zentraler Aspekt Ihrer Strategie. Zu wissen, wer Ihre Produkte kauft und wie Sie ihnen helfen können, ihre Bedürfnisse zu erfüllen, hilft Ihnen bei der Strukturierung Ihrer Produkte Marketing Strategien .

2. Konzentrieren Sie sich auf die Stärken Ihres Unternehmens

Ihr Unternehmen kann eine oder mehrere Stärken haben. Sie können beispielsweise Produkte mit einem einzigartigen Design anbieten oder eine Rückerstattungsrichtlinie haben, die über dem Marktdurchschnitt liegt. Deshalb Es ist wichtig, dass Sie Ihre Wettbewerbsstrategie anhand der Elemente entwickeln, die Ihnen helfen können, sich auf dem Markt zu differenzieren. .

Das grundlegende Element dieses Puzzles besteht natürlich darin, den Wert zu verstehen, den Ihre Produkte bieten. Wir empfehlen Ihnen daher, zunächst den Grad der Differenzierung zu verstehen, den Ihre Produkte auf den Markt bringen.

Ein guter Weg, um ein differenzierbares Produkt zu finden, besteht darin, mit Innovationen und Markttrends Schritt zu halten. Wenn Sie beispielsweise Ihrem E-Commerce-Geschäft einen Schub geben möchten, lohnt es sich, sich dafür zu entscheiden innovative und kreative Produkte für den Online-Verkauf .

3. Identifizieren Sie Ihre Konkurrenten

Viele Unternehmen neigen dazu, ihre Konkurrenten als ähnliche Unternehmen oder Produkte zu betrachten. Ein Konkurrent kann jedoch jedes andere Unternehmen sein, das Ihren Kunden hilft, die gleiche Art von Erfahrung zu erhalten, die Sie ihnen bieten. Zum Beispiel dachten die Zeitungen immer, ihre Konkurrenten seien andere Zeitungen, und deshalb scheiterten sie kläglich, als das Internet mit kostenlosen und sofortigen Informationen eintraf.

4. Hören Sie Ihren Kunden zu

Wir empfehlen Ihnen, genau zuzuhören, was Ihre Kunden Ihnen über Ihre Produkte erzählen. Wenn Sie ihnen genau zuhören, können Sie Ihre Produkte verbessern, ihren Bedürfnissen gerecht werden und eine gute Basis dafür schaffen zufriedene Kunden .

5. Seien Sie flexibel und offen für Veränderungen

Die moderne Welt bewegt sich mit Lichtgeschwindigkeit und es ist manchmal schwierig, mit der Zeit Schritt zu halten. Aus diesem Grund ist es wichtig, bereit und gewillt zu sein, unser Geschäft zu ändern oder an die neuen Bedürfnisse der Märkte und ihrer Verbraucher anzupassen. Die Flexibilität und Fähigkeit, uns an neue Veränderungen anzupassen, ist für die Entwicklung einer Wettbewerbsstrategie von entscheidender Bedeutung.

6. Setzen Sie sich messbare Ziele

Nachdem Sie die Art der Wettbewerbsstrategie ausgewählt haben, die Sie implementieren möchten, ist es wichtig, konkrete Ziele hinzuzufügen, die messbar sind, da Sie so feststellen können, ob Ihre Strategie funktioniert oder nicht.

7. Kommunizieren Sie Ihre Strategie und machen Sie sie Teil der DNA Ihres Unternehmens

Stellen Sie sicher, dass jeder in Ihrem Unternehmen die von Ihnen implementierte Wettbewerbsstrategie kennt. Dies wird ihnen helfen, ihre Bemühungen zu konzentrieren und ihre Funktionen effektiver auszurichten.

Beispiele für Unternehmen mit Wettbewerbsvorteilen

Amazon - Kostenführer Wettbewerbsvorteil

Amazon - Kostenführer Wettbewerbsvorteil

Es ist an der Zeit, die praktische Seite von allem zu sehen, was wir zuvor besprochen haben. In diesem Abschnitt sehen wir einige Beispiele für Wettbewerbsvorteile in Aktion. Insbesondere werfen wir einen Blick auf einige der erfolgreichsten Unternehmen mit Wettbewerbsvorteilen der Welt.

Amazon - Die Kunst, nachhaltigen Wettbewerbsvorteil zu schaffen

Wie bereits erwähnt, konzentrierte sich die Wettbewerbsstrategie von Amazon auf die Kostenführerschaft. Tatsächlich ist es Amazon durch diese Strategie gelungen, den Kundenstamm und den Ruf zu konsolidieren, die es ihm ermöglicht haben, das Unternehmen von zu werden E-Commerce weltweit anerkannteste.

Während der heutige Wettbewerbsvorteil von Amazon weit über die Kostenfreundlichkeit hinausgeht, half ihm Jeff Bezos 'anfänglicher Fokus, einen Zyklus zu entwickeln, der es seinem Unternehmen ermöglichte, einen starken nachhaltigen Wettbewerbsvorteil zu erzielen.

Dieser Zyklus basierte auf der Idee, dass ein günstiges Produktangebot ein Faktor war, der zur Verbesserung der Benutzererfahrung beitrug und die Ankunft neuer Kunden stimulierte. Eine breitere Kundenbasis zog mehr Lieferanten an, was wiederum dazu beitrug, die Produktauswahl und die Preisgestaltung zu verbessern. Eine größere Auswahl an Produkten und Preisen verbesserte das Kundenerlebnis weiter und so setzte sich der Zyklus in einer Spirale fort, die die Marke exponentiell stärkte.

Dank dieses Zyklus ist Amazon durch eine enorme Skaleneffektivität und eine breite Kundenbasis, die es ihm ermöglicht, mit einer verheerenden Wettbewerbsstrategie der Kostenführerschaft zu konkurrieren, weiter gewachsen und hat eine Vielzahl von Sektoren durchdrungen. Die Akquisition von Whole Foods und die Art und Weise, wie Amazon die Preise seiner Produkte senkte, ist ein klares Beispiel für die Kostenführerschaft, die es Amazon ermöglicht hat, in der heutigen Position zu sein.

Apple - Exzellenz in der Differenzierung

Wenn wir an Apple denken, denken wir an High-End-Produkte. Tatsächlich können wir einen Mac oder ein iPhone als die bekannteste physische Darstellung dessen betrachten, was es bedeutet, eine wettbewerbsorientierte Differenzierungsstrategie erfolgreich umzusetzen. Aber wie hat Apple das geschafft?

Es gibt mehrere Variablen, mit denen dieser technologische Koloss seinen eigenen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil erzielt hat. Erstens hat sein exklusives iOS-Betriebssystem dazu beigetragen, dass es bei seinen Verbrauchern ein einzigartiges Erlebnis bietet, das in seinem Wettbewerbsumfeld seinesgleichen sucht.

Parallel dazu hat die Tatsache, dass Apple-Produkte dasselbe Betriebssystem und dieselben Anwendungen verwenden, Kunden, die ein Produkt vom Unternehmen kaufen, dazu veranlasst, andere zu testen. Auf diese Weise möchte ein Benutzer, der mit einem Mac zufrieden ist, natürlich ein iPhone kaufen. Diese Logik spielt eine grundlegende Rolle für den Erfolg Markenstrategie dass dieses Unternehmen im Laufe der Jahre kultiviert hat.

Innovation ist auch eine wichtige Achse der Wettbewerbsstrategie von Apple. Dank dessen ist es in der Lage, Produkte zu entwickeln, die sich gegenseitig ergänzen, was letztendlich die Loyalität seiner Verbraucher stärkt und eine natürliche Barriere gegen den Wettbewerb schafft.

Schließlich möchte Apple seinen Kunden qualitativ hochwertige Produkte mit einzigartigen Funktionen anbieten, die es ihm ermöglichen, den Mehrwert seiner Produkte zu steigern und damit effektiv mit Preisen zu konkurrieren, die in seinem Sektor über dem Durchschnitt liegen.

IKEA - Eine hybride und ausgewogene Strategie mit Wettbewerbsvorteilen

Nach der von Michael Porter entwickelten Theorie ist es sehr schwierig, im Wettbewerb um eine Wettbewerbsstrategie zu bestehen, die auf ein billiges und differenziertes Produkt abzielt. Es gibt jedoch viele Unternehmen mit hybriden Wettbewerbsvorteilen, die ein ausgewogenes Verhältnis zwischen diesen beiden Variablen herstellen.

Eines dieser Unternehmen ist IKEA. Tatsächlich hat der schwedische Koloss eine hybride Strategie entwickelt, die es ihm ermöglicht hat, in Bezug auf Kosten und Differenzierung führend in seinem Sektor zu werden. Wie hast du es gemacht?

Die Strategie war einfach, aber energisch. Im Hinblick auf seine wettbewerbsfähige Kostenstrategie hat IKEA ein Modell geschaffen, mit dem Kunden für die Montage von Produkten verantwortlich sind, was sich in Kosteneinsparungen für das Unternehmen niederschlägt. Darüber hinaus hat sich IKEA auf Marktsegmente mit geringen Erwartungen konzentriert und besonderes Augenmerk auf die Effizienz seiner organisatorischen Fähigkeiten gelegt.

Auf der anderen Seite basierte die Strategie zur Differenzierung im Wettbewerb auf mehreren Aspekten, unter anderem auf der Qualität des Einkaufserlebnisses in den Filialen, der Übereinstimmung der Produkte mit neuen Lebensstilen, dem exklusiven Design der Möbel und einer breiten Palette Produktvielfalt und guter Kundenservice. Dank dieser Art von Hybridstrategie hat sich IKEA als absoluter Marktführer in seiner Branche und als eine der bekanntesten und wertvollsten Marken der Welt etabliert.

Wie Sie sehen, können die Wettbewerbsvorteile eines Unternehmens sehr unterschiedliche Nuancen haben. Sicherlich ist es wichtig, eine klare Vorstellung davon zu haben, welche Art von Wettbewerbsstrategie Sie je nach Branche und Angebot umsetzen möchten.

So finden Sie gesponserte Anzeigen auf Facebook

Zwar entsprechen die Beispiele, die wir gerade angeführt haben, großen globalen Unternehmen, doch am Ende muss jede Art von Unternehmen mit denselben Variablen rechnen, mit denen diese Mega-Unternehmen ihre erfolgreichen Geschäfte aufgebaut haben.

Möchten Sie eine Wettbewerbsstrategie für Ihr virtuelles Unternehmen entwickeln? Wir laden Sie ein, die Vorschläge, die wir Ihnen in diesem Artikel mitgeteilt haben, in die Tat umzusetzen. Vergessen Sie nicht, unseren Blog zu abonnieren, wenn Sie weitere Marketing-Tipps für Ihren Online-Shop erhalten möchten.

Sie möchten mehr wissen?

  • So schreiben Sie einen Geschäftsplan: der endgültige Leitfaden für jeden Unternehmer
  • Die 50 erfolgreichsten und inspirierendsten Shopify-Geschäfte
  • Marketingkalender 2021 (herunterladbar): Wichtigste E-Commerce-Daten
  • So starten Sie ein profitables Geschäft von zu Hause aus mit einer minimalen Investition


^