Andere

Benutzeroberfläche (UI)

Warten Sie nicht, bis es jemand anderes tut. Stellen Sie sich selbst ein und geben Sie den Ton an.

Erste Schritte kostenlos

Was ist die Benutzeroberfläche?

Die Benutzeroberfläche ist der visuelle Teil einer Softwareanwendung oder eines Hardwaregeräts, der bestimmt, wie ein Benutzer mit einer Anwendung oder einer Website interagiert und wie Informationen auf dem Bildschirm angezeigt werden. Die Benutzeroberfläche umfasst die Konzepte des visuellen Designs, des Interaktionsdesigns und der Informationsinfrastruktur und konzentriert sich auf die Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und der Benutzerfreundlichkeit Benutzererfahrung .

Die Bedeutung des User Interface Design (UI) im E-Commerce

Das ultimative Ziel einer guten Benutzeroberfläche ist es, die Interaktion des Benutzers so einfach, intuitiv und effizient wie möglich zu gestalten. Im E-Commerce sind intuitive Benutzeroberflächen und ansprechendes Design ein unschätzbarer Teil der Benutzererfahrung und können die Leistung einer Website dramatisch beeinträchtigen und letztendlich zu höheren oder schwächeren Umsätzen führen.



Eine effektive Benutzeroberfläche stützt sich auf Benutzeroberflächenelemente, mit denen Benutzer vertraut sind, da sie die Erledigung von Aufgaben, die Effizienz und die Zufriedenheit maximieren. Achten Sie beim Entwerfen Ihres Online-Shops besonders auf die folgenden Elemente der Benutzeroberfläche:

  • Eingabesteuerung: Kontrollkästchen, Optionsfelder, Dropdown-Listen, Dropdown-Schaltflächen, Schaltflächen und Textfelder.
  • Navigationskomponenten: Suchfeld, Semmelbrösel, Paginierung, Schieberegler und Bildkarussells.
  • Informationskomponenten: Benachrichtigungen, Fortschrittsbalken, QuickInfos, Meldungsfelder und modale Fenster (Popups).

Die intelligente Implementierung gängiger Benutzeroberflächenmuster hilft Ihnen dabei, ein angenehmes Einkaufserlebnis zu schaffen, Ihre Kunden durch die Website zu führen und ihnen zu helfen, ohne Unannehmlichkeiten das zu finden, was sie benötigen. Wenn Sie sicherstellen, dass Verbraucher Produkte nahtlos durchsuchen, suchen, auswählen und in ihren Warenkorb legen können, wird die Reibung verringert und die Ihrer Website verringert Absprungrate .

Dank eines robusten UX-Designs bietet ein eleganter, gut gestalteter und einfach zu navigierender Online-Shop deutlich bessere Chancen, Kunden dazu zu verleiten, mehr Zeit mit Stöbern zu verbringen und ein höheres Ergebnis zu erzielen Klickrate und zu einer Verbesserung führen Umrechnungskurse . Gemäß Adobe '38% der Menschen werden aufhören, sich mit einer Website zu beschäftigen, wenn der Inhalt / das Layout unattraktiv ist.'


Phasen des UI-Designprozesses

Denken Sie daran, dass eine gute Benutzeroberfläche aus dem Verständnis Ihrer Kunden und ihrer Bedürfnisse resultiert, sodass alle Designelemente so angepasst werden können, dass sie den Erwartungen der Kunden entsprechen. Die Hauptprozesse des UI-Designs umfassen:

  • Geschäftsanforderung. Der erste Schritt im UI-Entwurfsprozess besteht darin, eine Liste der wichtigsten Funktionen zusammenzustellen, die für Ihren Online-Shop erforderlich sind. Die Festlegung einer klaren Vorstellung davon, wie die Website funktionieren soll und welche Funktionen erforderlich sind, um die potenziellen Bedürfnisse Ihrer Kunden zu erfüllen, hängt direkt mit allen anderen Entscheidungen zusammen, die Sie auf Ihrem Weg treffen müssen.
  • Nutzerforschung. In dieser Phase ist es wichtig, die Gewohnheiten, Vorlieben und Bedürfnisse Ihrer potenziellen Kunden zu analysieren und zu verstehen. Wenn Sie diese Erkenntnisse auf Ihr UI-Design anwenden, können Sie die Informationen der Website strukturieren und das Erscheinungsbild der Benutzeroberfläche auswählen, das den Erwartungen Ihrer Zielgruppe am besten entspricht.
  • Informationsarchitektur . Einer der wichtigsten Teile des UI-Entwurfsprozesses ist die Einrichtung einer klaren Top-Down-Informationsstruktur, mit deren Hilfe Kunden in Sekundenschnelle finden können, wonach sie suchen. Eine schlechte Informationsstruktur führt zu Verwirrung und Frustration und zu erhöhten Absprungraten.
  • Drahtgitterdesign. Wireframes sind ein unverzichtbares Werkzeug im UI-Entwurfsprozess, um schnell und kostengünstig die Details und den Navigationsfluss einer Website festzulegen. Sie können hilfreich sein, um Reibungspunkte im Organisationssystem der Website zu identifizieren und alle Schritte der Einkaufsreise zu visualisieren.
  • Prototypendesign. Das Hauptziel eines Prototyps besteht darin, die Interaktion zwischen einem Benutzer und der Benutzeroberfläche auf realistische Weise zu simulieren und das gesamte Produkterlebnis zum Leben zu erwecken. Prototypen werden häufig für Usability-Tests verwendet, um frühzeitig Feedback zu erhalten und kostspielige Änderungen später im Prozess zu vermeiden.
  • A / B-Tests . Implementieren Sie nach dem Start Ihrer Website eine robuste A / B-Teststrategie, um das Einkaufserlebnis im Laufe der Zeit weiter zu optimieren und zu verbessern. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Sie von Anfang an alle Elemente der Website erhalten, aber aktives Experimentieren und Analysieren hilft Ihnen dabei, die Benutzererfahrung zu verbessern Optimieren Sie Ihren Umsatz .

Best Practices für die Benutzeroberfläche im E-Commerce

Obwohl jede E-Commerce-Website einzigartig ist und sich an eine bestimmte Gruppe von Personen mit sehr spezifischen Anforderungen richtet, muss jeder Online-Shop über mehrere Designelemente für die Benutzeroberfläche verfügen.

  • Eine gut positionierte Suchleiste. Käufer, die die Website-Suche verwenden, haben eine viel höhere Kaufabsicht und verfolgen den Kaufprozess mit größerer Wahrscheinlichkeit. Wenn Sie die Suchleiste an einer prominenten Stelle auf einer Website platzieren und kontrastierende Farben verwenden, um sie hervorzuheben, können Sie sowohl die Aufmerksamkeit von Personen auf sich ziehen, die gezielt nach etwas suchen, als auch die Erfahrung derjenigen optimieren, die gerade surfen.
  • Blickfang Handlungsaufforderung (CTA) Tasten. Ein effektiver CTA kann enorme Auswirkungen auf die Conversion-Raten haben, da dies das Element ist, das Kunden dazu veranlasst, sofort Maßnahmen zu ergreifen und auf die auf einer Seite angezeigten Informationen zu reagieren. Ein guter CTA ist attraktiv und hebt sich vom Rest des Seiteninhalts ab.
  • Benutzerfreundliche Navigation. Kurze, logische Pfade, bekannte Kategorienamen und eine leicht verständliche Site-Hierarchie führen zu niedrigeren Absprungraten und höheren Conversion-Raten. Eine einfache Menüstruktur ist einer der wesentlichen Bestandteile eines positiven Kundenerlebnisses und hat weiterhin höchste Priorität in der E-Commerce Industrie.
  • Semmelbrösel. Breadcrumbs ist eine Form der Site-Navigation, die die Benutzererfahrung vereinfacht, indem sie ihnen zeigt, wo sie sich auf der Site befinden, und das Wechseln zwischen Kategorien, Produkten und Informationsseiten erleichtert. Das Hinzufügen der Breadcrumb-Navigation hilft Ihnen auch dabei, einige zu quetschen SEO Saft, da es sicherstellt, dass Suchmaschinen alle Seiten finden und verstehen, die gecrawlt werden müssen.
  • Reibungslose Kaufabwicklung. Checkout-Seite ist wahrscheinlich der wichtigste Teil Ihrer Website. Konzentrieren Sie sich darauf, die Schritte in einem Checkout-Prozess auf ein Minimum zu reduzieren, und setzen Sie narrensichere Optimierungsstrategien ein, z. B. das Hinzufügen der richtigen Mischung aus Zahlungsgateways und bieten kostenlosen Versand, um Ihre Gewinne zu maximieren.
  • Das F-Muster. Studien haben gezeigt, dass Menschen fast immer Seiten in einem F-förmigen Muster lesen und durchsuchen und dabei die linke Seite des Bildschirms weitaus häufiger als die rechte Seite betrachten. Wenn Sie die wichtigsten Informationen auf der linken Seite Ihrer Homepage und Ihrer Produktseiten platzieren, wird das Engagement erhöht.

Möchten Sie mehr erfahren?


Gibt es noch etwas, über das Sie mehr wissen möchten und das in diesem Artikel enthalten sein soll? Lass uns wissen!



^