Kapitel 3

Einrichten Ihres Facebook-Pixels und Ihrer ersten Facebook-Kampagne

Im vorherigen Kapitel haben wir Ihnen die Werbekosten von Facebook, den durchschnittlichen ROI sowie das Festlegen eines Ziels und das Messen von KPIs für Ihre Werbekampagnen vorgestellt.

In Kapitel 3 geht es darum, Sie zum Einrichten und Ausführen Ihrer ersten Kampagne zu bewegen!

Zuerst müssen Sie Ihr Facebook-Pixel auf Ihrer Website einrichten. Das Facebook-Pixel ist ein Codeausschnitt, den Sie auf Ihren Webseiten platzieren, um die Aktivitäten auf diesen Seiten zu verfolgen. Es erfasst Informationen zu Ihren Besuchern, z. B. ob sie gekauft haben, welche Seiten sie besucht haben und vieles mehr.



Nachdem wir dies eingerichtet haben, werden wir über die besten Facebook-Anzeigenziele und -formate sprechen, um Ihre Ziele zu erreichen, erklären, wie das Gebotssystem von Facebook funktioniert (und wie Sie das Beste daraus machen) und schließlich, wie Sie Ihre Facebook-Kampagne organisieren während Sie immer mehr Anzeigen erstellen.

Lass uns eintauchen!

Warten Sie nicht, bis es jemand anderes tut. Stellen Sie sich selbst ein und geben Sie den Ton an.

Erste Schritte kostenlos

Was ist ein Facebook-Pixel?

Wie oben erläutert, ist Ihr Facebook-Pixel ein Codeausschnitt, der Ihre Besucher verfolgt.

Es funktioniert, indem Daten von Ihrer Website an Facebook zurückgesendet werden, indem die von ihnen besuchten Seiten und die von ihnen angeklickten Links verfolgt werden. Es kann auch Ereignisse verfolgen, z. B. wenn ein Besucher einen Artikel in seinen Warenkorb legt, einen Kauf tätigt oder seinen Warenkorb verlässt, um nur einige zu nennen.

Laut Facebook , das Facebook-Pixel Mit dem Facebook-Pixel können Sie die Effektivität Ihrer Werbekampagnen bewerten, indem Sie die Aktionen verstehen, die Besucher auf Ihrer Website ausführen.

Sobald der Facebook-Pixelcode mindestens 24 Stunden lang auf Ihrer Website ausgeführt wurde, können Sie diese Besucher in Remarketing-Kampagnen erneut ansprechen und ähnliche Zielgruppen erstellen. Ihr Pixel ist der Schlüssel, um den bestmöglichen ROI aus Facebook-Anzeigen zu erzielen. Installieren Sie ihn also so schnell wie möglich!

So richten Sie Ihr Facebook-Pixel ein

Um Ihr Facebook-Pixel einzurichten, müssen Sie zunächst ein Anzeigenmanager-Konto erstellen. Dies wird im nächsten Abschnitt erläutert. Tun Sie dies, wenn Sie es noch nicht getan haben.

Wählen Sie als Nächstes im Veranstaltungsmanager im Menü 'Anzeigenmanager' die Option 'Pixel' aus.

Facebook Pixel

Klicken Sie abschließend auf 'Pixel erstellen'. Benennen Sie es wie Sie möchten (meine ist nur nach meiner Website benannt) und laden Sie den Code herunter.

Von hier aus haben Sie mehrere Möglichkeiten, es auf Ihrer Site einzurichten.

  • Führen Sie dies manuell durch, indem Sie den Code auf jeder Seite, die Sie verfolgen möchten, in das Tag einbetten.
  • Verwenden Sie das WordPress-Plugin von Facebook, um es automatisch zu installieren.
  • Lassen Sie es von Ihrem Entwickler für Sie installieren.

Wenn Sie Shopify verwenden, ist es zum Glück so einfach wie das Hinzufügen der Pixel-ID - der ID, nicht des vollständigen Codes - zu Ihren Einstellungen.

Und das ist alles!

Um zu überprüfen, ob Ihr Pixel ordnungsgemäß funktioniert, verwenden Sie entweder den Facebook-Tag-Manager oder senden Sie Testdatenverkehr an Ihre Website (Facebook kann dies tun, indem Sie auf der Seite mit den Pixeleinstellungen einfach auf die Schaltfläche 'Testdatenverkehr senden' klicken) und überprüfen Sie die Pixelanalyse an Überprüfen Sie, ob der Verkehr verfolgt wurde oder nicht.

Pro-Typ: Du kannst auch Installieren Sie für jedes von Ihnen angebotene Produkt unterschiedliche Pixel . Dies ist eine fortgeschrittenere Taktik, daher wird sie Anfängern nicht empfohlen. Es kann Ihnen jedoch dabei helfen, Ihre Anzeigen für jedes einzelne Produkt separat zu optimieren, was sich perfekt für die Skalierung eignet.

Sobald Sie die Ausführung des Pixels zugelassen haben, können Sie die Leistung Ihrer Website-Besucher (und die von ihnen besuchten Seiten und die von ihnen ergriffenen Maßnahmen) überprüfen, indem Sie den Analytics-Bericht in Ihrem Anzeigenmanager aufrufen. In einem der nächsten Abschnitte erfahren Sie mehr darüber, wie Sie in den verschiedenen Berichten und Menüs des Anzeigenmanagers navigieren.

So verwenden Sie den Facebook Ads Manager

Im Facebook Ads Manager erstellen, organisieren und verfolgen Sie alle Ihre Facebook-Anzeigen. Ohne ein Anzeigenmanager-Konto können Sie keine Facebook-Anzeigen erstellen.

Hinweis: Früher gab es ein Tool zum Bearbeiten von Facebook-Anzeigen namens 'Facebook Power Editor'. Dieses Tool wurde inzwischen entfernt und seine Funktionen sind jetzt in den Anzeigenmanager integriert.

Erstellen eines Ads Manager-Kontos

Um ein Konto zu erstellen, klicken Sie auf den Pfeil oben rechts in Ihrem Facebook-Werbekonto und wählen Sie 'Anzeigen erstellen'.

Facebook erstellt ein Konto für Sie und führt Sie durch die Einrichtung Ihrer ersten Werbekampagne. Gehen Sie entweder das Setup von Facebook durch oder schließen Sie es und gehen Sie zum Menü oben links, um das System zu verwenden.

Grundlegendes zum Anzeigenmanager-Menü

Das Anzeigenmanager-Menü ist in fünf Abschnitte unterteilt:

  1. Planen
  2. Erstellen und verwalten
  3. Messen und melden
  4. Vermögenswerte
  5. die Einstellungen

Lassen Sie uns sie aufschlüsseln.

Planen

Der Planbereich enthält Tools, mit denen Sie Ihre Zielgruppe besser verstehen und kreative Anzeigenideen entwickeln können.

Einblicke in das Publikum: Das Audience Insights-Tool zeigt Ihnen detaillierte Analysen aller von Ihnen ausgewählten Zielgruppen-Targeting-Metriken. Wenn Sie dieses Tool auswählen, werden Sie von Facebook aufgefordert, zunächst eine Zielgruppe auszuwählen.

Es spielt keine Rolle, welches Sie auswählen, da Sie aus jeder Auswahl ein beliebiges Publikum auswählen können. Die von Ihnen ausgewählte Option wirkt sich nur darauf aus, wo Facebook Sie auf Änderungen hinweist. Sie müssen diese Änderungen nicht vornehmen, wenn Sie dies nicht möchten.

Dies sind Ihre Optionen zur Auswahl einer Zielgruppe. Wenn Sie beispielsweise Daten zu den Personen anzeigen möchten, denen Ihre Seite gefällt, wählen Sie Ihre Seite einfach unter 'Personen verbunden mit' aus.

Wenn Sie feststellen, dass die Mehrheit Ihrer Zielgruppe Männer sind, können Sie maskulinere Anzeigen schalten. Wenn ihnen ein bestimmtes Produkt gefällt, können Sie dieses Produkt in Ihrem Geschäft anbieten und Anzeigen schalten.

Sie können alles sehen, von der Demografie (wie Alter, Geschlecht, Ort usw.) bis zur Psychografie (Vorlieben und Abneigungen) und sogar dem Gerät, mit dem sie Facebook anzeigen.

Pro-Typ: Wenn Sie sich die Registerkarte 'Seiten-Likes' ansehen, können Sie sehen, welche Seiten Ihrem Publikum gefallen. Wenn Sie feststellen, dass viele Personen, denen Ihre Seite „gefallen“ hat, auch dazu neigen, eine andere Seite zu „mögen“, können Sie Anzeigen erstellen, die sich an Personen richten, denen diese andere Seite gefällt.

Creative Hub: Im Abschnitt 'Plan' befindet sich auch ein Tool namens 'Creative Hub', mit dem Sie Anzeigenmodelle erstellen können, die Sie für Ihr Team freigeben können.

Erstellen und verwalten

Mit den Tools zum Erstellen und Verwalten können Sie Ihre Facebook-Werbung erstellen und verwalten.

Geschäftsführer: Wenn Sie mehrere Facebook-Seiten oder ein Team haben, mit dem Sie zusammenarbeiten, können Sie mit dem Facebook Business Manager alle von einem Konto aus verwalten und den Zugriff für jeden freigeben, den Sie für richtig halten.

Anzeigenmanager: Mit diesem Tool erstellen und schalten Sie Ihre Anzeigen. Hier erstellen Sie Ihre Facebook Pixel Erstellen Sie benutzerdefinierte Berichte und sehen Sie Daten in Ihren Anzeigen.

Seitenbeiträge: Dieses Tool zeigt Ihnen das Engagement Ihrer Facebook-Beiträge. Sie können filtern, um nur Seitenbeiträge, nur Anzeigen oder einen anderen Beitragstyp anzuzeigen. Sie können sehen, wer sich mit Ihren Posts beschäftigt und wie.

Mit diesem Tool können Sie sehen, welcher Ihrer Beiträge ansprechender ist, und dann mehr von dieser Art von Beitrag erstellen. Im obigen Beispiel war mein Videobeitrag viel besser als meine Bildbeiträge. Ich weiß also, dass Video bei meinem Publikum gut ankommt!

App Ads Helper: App-Entwickler können dieses Tool verwenden, um den Datenverkehr für weitere Downloads auf Apps zu lenken.

Automatisierte Regeln: Mit diesem Tool können Sie Regeln für Ihre Werbekampagnen einrichten. Sie können beispielsweise Ihre täglichen Werbeausgaben begrenzen oder Anzeigen automatisch stoppen, wenn die Conversion-Kosten höher als 10 US-Dollar sind.

Messen und melden

Mit den Tools 'Messen' und 'Berichten' können Sie die Ergebnisse Ihrer Anzeigen messen und benutzerdefinierte Berichte basierend auf Ihren Zielen erstellen. Sie können sie verwenden, um Ziel-Conversions zu verfolgen und zu sehen, wie gut Anzeigen abschneiden.

Anzeigenberichterstattung: Mit diesem Tool können Sie benutzerdefinierte Berichte für Ihre Anzeigen erstellen. Sie können einen Datumsbereich festlegen, um zu sehen, wie sie zu bestimmten Zeiten ausgeführt wurden. Wenn Sie Ihre Anzeigen überprüfen, können Sie sehen, was funktioniert und was nicht, um in Zukunft bessere Anzeigen zu erstellen.

Unsere bevorzugte Methode zur Verwendung des Anzeigenberichterstellungstools besteht darin, Kampagnen zu vergleichen, um festzustellen, welche die beste Leistung erbracht haben. Sie können beispielsweise Ihre Anzeigen vergleichen, um festzustellen, welche die bessere Klickrate oder den niedrigsten CPA hatten.

Testen und lernen: Mit diesem Tool können Sie Ihre Anzeigen A / B testen, um festzustellen, welche Varianten besser konvertiert werden. Sie können auch verschiedene Werbekampagnen und / oder Facebook-Pixelereignisse vergleichen.

Analytics: Verwenden Sie dieses Tool, um Ihre Facebook-Pixeldaten zu analysieren. Sobald Sie Anzeigen mit einem aktiven Pixel schalten, werden hier alle Ergebnisse (wie CPC, CPA, Reichweite, Engagement usw.) dieser Anzeigen angezeigt. Sie werden diese Registerkarte häufig besuchen.

Benutzerdefinierte Konvertierungen: Ihr Facebook-Pixel verfolgt Standardereignisse auf Ihrer Website, z. B. welche Seiten angezeigt werden. Mit benutzerdefinierten Konvertierungspixeln können Sie jedoch eine bestimmte Aktion oder eine Reihe von Aktionen definieren, z. B. ein Video ansehen oder auf ein Bild klicken, um es zu vergrößern.

Mit dem Tool 'Benutzerdefinierte Konvertierungen' können Sie diese benutzerdefinierten Konvertierungspixeldaten überprüfen. Sie können auch vorherige Daten zu allen von Ihnen erstellten benutzerdefinierten Pixeln anzeigen.

Sie können bis zu 40 Conversion-Pixel pro Anzeigenkonto haben. Wenn Sie zusätzliche Pixel erstellen müssen, müssen Sie alte Pixel löschen.

Um ein benutzerdefiniertes Conversion-Pixel zu erstellen, klicken Sie auf die Schaltfläche 'Benutzerdefinierte Conversion erstellen' und füllen Sie das daraufhin angezeigte Feld aus.

Sie müssen eine bestimmte URL eingeben, um Daten zu verfolgen. Sie können auch mehrere URLs verfolgen, wenn Sie Personen ansprechen möchten, die mehr als eine Seite Ihrer Website besucht haben. Sobald Sie das benutzerdefinierte Pixel erstellt haben, können Sie dieses Pixel auswählen, wenn Sie eine auf Conversion ausgerichtete Anzeige erstellen.

Sie können beispielsweise eine Anzeige schalten, die zu a führt Anmeldeseite . Nachdem sich jemand angemeldet hat, wird er auf eine Dankesseite weitergeleitet. Sie können die URL der Dankesseite in das benutzerdefinierte Conversion-Pixel einfügen. Jedes Mal, wenn jemand auf dieser Seite landet, verfolgt das Pixel dieses Ergebnis.

Hinweis: Sie sollten die Seite aktualisieren, auf der Sie das benutzerdefinierte Pixel erstellen. Auf diese Weise wird das Pixel ausgelöst und Sie wissen, dass es funktioniert. Wenn es nicht ausgelöst wird, stimmt etwas nicht. Sie können auch den Tag-Manager von Facebook verwenden, um die Seite zu testen und festzustellen, ob das Pixel ordnungsgemäß installiert wurde.

Vermögenswerte

Im Abschnitt 'Assets' der Tools können Sie Ihre benutzerdefinierten Zielgruppen, Bilder, Produktkataloge und physischen Geschäftsstandorte anzeigen.

Zielgruppen: Hier können Sie benutzerdefinierte oder ähnliche Zielgruppen erstellen. Sie können auch alle in der Vergangenheit gespeicherten Zielgruppen anzeigen, verwalten und mit Filtern durchsuchen.

Bilder: Auf dieser Registerkarte können Sie alle Bilder anzeigen und verwalten, die Sie jemals auf Facebook hochgeladen oder auf Facebook geteilt haben.

Kataloge: Hier können Sie Ihre Produktkataloge verwalten. Sie können einen Produktkatalog hochladen, indem Sie auf gehen www.facebook.com/products/catalogs/new und den Anweisungen folgen. Dies ist wichtig, wenn bestimmte Werbekampagnentypen ausgeführt werden, z. B. eine Produktkataloganzeige.

Geschäftsstandorte: Dieses Tool zeigt Ihnen Daten zu Ihren physischen Standorten an, sofern Sie diese haben. Durch das Einrichten physischer Standorte können Sie einfacher lokale Anzeigen erstellen, um den Fußgängerverkehr zu steigern.

Und das ist alles für die Navigation im Anzeigenmanager! Als Nächstes werden wir über die verschiedenen Facebook-Anzeigenziele sprechen, die Sie verwenden sollten.

die Einstellungen

In diesem Bereich speichert Facebook alle Informationen zu Ihrem Konto. Klicken Sie hier, um die mit Ihrem Konto verknüpften Seiten anzuzeigen, Ihre E-Mail-Adresse zu aktualisieren, Zahlungsinformationen zu ändern usw.

Wie teilst du Beiträge auf Instagram?

Hinweis: Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Steuernummer zu Ihren Einstellungen hinzufügen. Dies ist wichtig, um Ihre Werbeausgaben für Ihre Steuern geltend zu machen. (Ich bin kein Steuerberater und kann Ihnen keine Steuerberatung geben. Bitte wenden Sie sich an einen Wirtschaftsanwalt oder eine CPA, um Hilfe zu Ihren Steuern zu erhalten.

Ein wichtiger Teil der Registerkarte 'Einstellungen' ist Ihre Zuordnungsfenster . Laut Facebook , „Ihre Attributionseinstellung bestimmt, wie Facebook Aktionen misst, die sich aus Ihren Anzeigen ergeben. Facebook nutzt Last-Touch-Attributionsmodell . Sie können Ihr Attributionsfenster oder den Zeitraum festlegen, für den Sie die Aktionen zählen möchten, die Personen nach dem Klicken oder Anzeigen Ihrer Anzeigen ausführen. Dies wirkt sich auf die Ergebnisse aus, die Sie für Ihre Anzeigen sehen. “

Grundsätzlich dient dies nur Ihren eigenen Tracking-Zwecken. Standardmäßig legt Facebook dies auf 28 Tage fest, nachdem jemand auf eine Anzeige geklickt hat, oder 1 Tag, nachdem jemand die Anzeige in seinem Feed gesehen hat (das so genannte „Ansichtsfenster“).

Und das ist alles für die Navigation im Anzeigenmanager! Als Nächstes werden wir über die verschiedenen Facebook-Anzeigenziele sprechen, die Sie verwenden sollten.

Facebook-Anzeigenziele verstehen (und auswählen)

Facebook-Anzeigenziele teilen Facebook mit, was die Nutzer tun sollen, wenn sie Ihre Anzeige sehen.

Es gibt drei Kategorien von Zielen:

  1. Bewusstsein
  2. Erwägung
  3. Umwandlung

Unter diesen drei Kategorien haben Sie mehrere unterschiedliche Ziele.

Lassen Sie uns sie schnell aufschlüsseln, damit Sie besser verstehen, was Sie auswählen müssen.

Bewusstseinsziele

In der Kategorie „Bewusstsein“ gibt es zwei Kampagnenziele:

1. Markenbekanntheit

Markenbekanntheit wird ausschließlich verwendet, um die Bekanntheit Ihrer Marke durch Ihr Publikum zu steigern. Verwenden Sie dieses Ziel nur, wenn Sie Ihre Marke nur den Menschen näher bringen möchten und sich nicht unbedingt um einen sofortigen ROI kümmern müssen.

Sie werden nur pro Impression berechnet und Facebook berechnet das Gebot automatisch. Sie können Ihr Gebot nicht ändern. Dies ist auch einer der kostengünstigsten Anzeigentypen.

Ich persönlich würde dieses Ziel jedoch nicht verwenden, da es so schwierig ist, den ROI zu berechnen.

2. Erreichen

Reach wurde einfach entwickelt, um Ihre Anzeige möglichst vielen Personen zu zeigen. Wie bei der Markenbekanntheit werden Sie nur pro Impression und nicht pro Klick berechnet.

Dieses Ziel ist am besten, wenn Sie ein kleines Publikum haben und so viele Menschen wie möglich in diesem Publikum erreichen möchten. Andernfalls schalten Sie Ihre Anzeige nur vielen Personen, die potenzielle Kunden sind oder nicht.

Überlegungen Ziele

Die Kategorie „Gegenleistung“ hat satte sechs Zieltypen:

1. Verkehr

Das Verkehrsziel dient dazu, Personen direkt auf Ihre Website zu leiten, ohne eine bestimmte Aktion wie die Eingabe der Kontaktdaten oder den Kauf durchzuführen.

Dieses Ziel eignet sich am besten zum Senden von Datenverkehr an Inhalte auf Ihrer Website, z. B. Blogposts oder Artikel. Es ist ein wesentlicher Bestandteil eines Festkörpers Content-Marketing-Strategie .

2. Engagement

Eine Engagement-Anzeige wird ausschließlich verwendet, um mehr Engagement wie Likes, Kommentare oder Freigaben für Ihren Beitrag zu erzielen.

Diese Anzeigentypen werden normalerweise verwendet, wenn ein Beitrag eine gute organische Leistung erbringt und Sie seine Reichweite und sein Engagement erhöhen möchten. Dies gewährleistet die niedrigsten Kosten und die höchste Rendite.

Das einzige Mal, wenn wir eine Anzeige wie diese verwenden, ist, wenn wir etwas veröffentlicht haben, mit dem sich die Leute wirklich beschäftigen sollen, z. B. ein Quiz. Umfrage oder Werbegeschenkwettbewerb.

3. App installiert

Das Ziel der App-Installation ist genau das, wonach es sich anhört - eine Möglichkeit, mehr Installationen Ihrer App zu erhalten.

Für dieses Ziel zahlen Sie pro Installation Ihrer App. Wenn Sie also eine App haben, ist dies offensichtlich die beste Wahl.

4. Videoansichten

Videoansichten sind auch genau das, wonach sie klingen - eine Möglichkeit, mehr Ansichten Ihres Facebook-Videos zu erhalten. Das Coole an diesem Ziel ist, dass Sie wählen können, ob pro Impression oder pro 10 Sekunden Videoansicht eine Gebühr erhoben werden soll.

Einheimisches Facebook-Video ist eines der am höchsten engagierte Arten von Stellen Wenn Sie also über die Fähigkeiten verfügen, eine Videoanzeige oder einen Videoleitfaden mit einem Aufruf zum Handeln zu erstellen, kann dies ein lukrativer Zieltyp sein.

5. Lead-Generierung

Kampagnen zur Lead-Generierung sind neben Conversion-Kampagnen der zweitbeliebteste Kampagnentyp. Dies liegt daran, dass diese Kampagnen Ihnen direkte Leads für Ihr Unternehmen bringen, die im Gegensatz zu Engagements oder Impressionen in einer ROI-Gleichung berechnet werden können.

Das Interessante an Kampagnen zur Lead-Generierung ist, dass Benutzer die Informationsfelder mit einem Klick auf eine Schaltfläche mit ihren Facebook-Details füllen können. Dies ist einer der Hauptgründe, warum Facebook-Werbung so gut funktioniert - Sie können eine Liste erstellen, ohne Personen an eine zu senden Zielseite außerhalb von Facebook.

6. Nachrichten

Das Nachrichtenziel fordert Benutzer dazu auf, sich mit Ihnen im Facebook Messenger zu unterhalten, Einkäufe abzuschließen, Fragen zu beantworten oder Unterstützung zu erhalten.

Die beste Verwendung dieses Anzeigentyps besteht darin, Personen zu konvertieren, die sich möglicherweise auf dem Zaun über Ihr Produkt befinden. Zum Beispiel können Sie Schalten Sie eine Remarketing-Anzeige für Personen, die den Einkaufswagen verlassen haben in Ihrem Geschäft, damit sie zurückkommen und den Deal besiegeln.

Konvertierungsziele

In der Kategorie „Conversion“ gibt es drei Ziele:

1. Konvertierungen

Conversion-Ziele werden verwendet, wenn Personen eine bestimmte Aktion ausführen sollen, z. B. ihre Kontaktdaten angeben oder ein Produkt kaufen.

Dies ist die häufigste Art von Facebook-Anzeige, da sie direkt mit Ihrem ROI verknüpft ist. Sie können Conversion-Anzeigen verwenden, um Verkäufe zu tätigen oder Leads auf einer separaten Zielseite zu erfassen.

2. Katalogverkäufe

Das Ziel des Katalogverkaufs gilt speziell für E-Commerce-Websites, die ihren Produktkatalog auf Facebook hochgeladen haben. Damit können Sie Remarkets an alle senden, die Ihren Katalog besucht, aber nicht gekauft haben.

Sie können einen Produktkatalog hochladen, indem Sie auf gehen www.facebook.com/products/catalogs/new und den Anweisungen folgen.

3. Besuche speichern

Das Kampagnenziel für Ladenbesuche richtet sich an Personen mit mehreren physischen Geschäften. Sie können für Personen werben, die eines Ihrer Geschäfte physisch besucht haben.

The Takeaway: Welches Ziel sollten Sie verwenden?

Sie sollten Ihr Ziel basierend auf Ihren Kampagnenzielen auswählen. Jemand, der einfach die Markenbekanntheit verbessern möchte, wird ein anderes Ziel verfolgen als jemand, der sehr auf den ROI ausgerichtet ist.

Die beiden Ziele, die Sie höchstwahrscheinlich verwenden möchten, sind: Kampagnen zur Lead-Generierung oder Conversion. Dies liegt wiederum daran, dass dies die einzigen Ziele sind, die direkt mit dem ROI verbunden sind.

Die einzige Ausnahme wäre, wenn Sie einen Facebook-Katalog haben. In diesem Fall möchten Sie möglicherweise das Ziel des Katalogverkaufs verwenden, oder wenn Sie physische Standorte haben. In diesem Fall möchten Sie möglicherweise das Ziel des Ladenbesuchs verwenden.

Als Nächstes gehen wir zu den Arten von Facebook-Anzeigenformaten über und zu den Formaten, die Sie in Ihren Anzeigen verwenden sollten.

Arten von Facebook-Anzeigenformaten (und welche zu verwenden)

Facebook-Anzeigenformate sind die Arten von Anzeigen, die Sie erstellen können. Ebenso wie Ziele können wir die Anzeigenformate basierend auf Ihren Anzeigenzielen in mehrere 'Kategorien' aufteilen. (Diese Kategorien werden nicht von Facebook festgelegt. Wir ordnen sie lediglich in unsere eigenen Kategorien ein, je nachdem, wie wir sie verwendet und wie sie verwendet wurden.)

Hier sind die Kategorien des Facebook-Anzeigenformats:

  1. Verkehr & Leads
  2. Vertriebs- und Produkt- oder Service-Leads
  3. Vorlieben & Engagement
  4. Mobile & Desktop App wird installiert
  5. Physische Besuche in Ihrem Geschäft oder Event

Zuerst werden wir sie aufschlüsseln, damit Sie wissen, was jeder tut, und dann werden wir Ihnen die beste nennen, die Sie für ROI-Zwecke verwenden können.

Traffic & Leads-Formate

Wenn Sie den Traffic auf Ihre Website lenken oder allgemeine Leads wie E-Mail-Abonnenten (keine Sales-Leads) erfassen möchten, können Sie drei Anzeigenformate verwenden:

1. Link Klicken Sie auf Anzeigen

Von Facebook unterstützte Placements: Desktop-Newsfeed, rechte Spalte, mobiler Newsfeed, Zielgruppennetzwerk, Instagram

Link-Klick-Anzeigen wie die oben genannte dienen dazu, Klicks auf Ihre Website zu lenken. Sie sind die Grundvoraussetzung für Facebook-Anzeigen und eine, mit der Sie wahrscheinlich vertraut sind.

Dieses Anzeigenformat wird am besten verwendet, um den Traffic auf einen Blog-Beitrag oder eine Zielseite zu lenken. Das obige Beispiel führt mich zu einem Artikel, in dem Sie lernen, wie Sie mit GoDaddy E-Commerce-Funktionen zu WordPress hinzufügen. Dadurch wird der Service gefördert, ohne direkt nach dem Verkauf zu fragen.

Technische Daten:

  • Empfohlene Bildgröße: 1.200 x 628 Pixel
  • Anzeigenkopietext: 90 Zeichen
  • Überschrift: 25 Zeichen
  • Linkbeschreibung: 30 Zeichen

2. Videoanzeigen

Von Facebook unterstützte Placements: Desktop-Newsfeed, Zielgruppennetzwerk, rechte Spalte, Instagram, mobiler Newsfeed

Wir haben bereits erwähnt, dass Facebook-Videopostings eine der leistungsstärksten Posts sind, die Sie im Hinblick auf die Nutzerinteraktion erstellen können. Videoanzeigen sind wie Link-Klick-Anzeigen. Stattdessen zahlen Sie dafür, dass die Leute Ihr Video ansehen.

Dieses Format ist eine großartige Möglichkeit, um zu zeigen, wie Ihr Produkt funktioniert, und um dann den Umsatz mit dem Video zu steigern. Bonuspunkte, wenn Sie das Video lustig machen können!

Technische Daten:

  • Anzeigenkopietext: 90 Zeichen
  • Unterstützte Seitenverhältnisse: 16: 9 bis 9:16
  • Dateigröße: bis zu 4 GB max
  • Endlosschleife verfügbar
  • Video kann bis zu 120 Minuten lang sein, aber Die optimale Zeit beträgt 30-90 Sekunden

3. Boosted Page Posts

Von Facebook unterstützte Placements: Mobiler Newsfeed, Desktop-Newsfeed, Zielgruppennetzwerk, Instagram

Wann immer Sie auf Ihrer Facebook-Seite posten, haben Sie die Möglichkeit, diesen Beitrag zu 'Boosten'. Dies zeigt Ihren Beitrag mehr Personen, um mehr Engagement und Klicks zu erhalten.

Sobald Sie auf 'Beitrag steigern' klicken, können Sie eine Zielgruppe einrichten, die mit Ihrem Beitrag angesprochen werden soll. Viele Facebook-Vermarkter verwenden diese Funktion, um ihren Beitrag für Personen zu verbessern, denen ihre Facebook-Seite gefallen hat, da dies Ihren Followern hilft, sie zu sehen.

Pro-Typ: Nur Boost-Posts, die bereits ein gutes anfängliches Engagement gezeigt haben. Wenn Sie versuchen, einen Beitrag zu verbessern, mit dem sich niemand beschäftigen möchte, verschwenden Sie nur Geld. Der Facebook-Algorithmus macht es billiger und lukrativer, natürlich leistungsfähige Posts zu verbessern.

Technische Daten:

  • Empfohlene Bildgröße: 1.200 x 628 Pixel
  • Anzeigenkopietext: unbegrenzt
  • Überschrift: 25 Zeichen
  • Linkbeschreibung: 30 Zeichen

Verkaufs- und Produkt- oder Service-Leads-Formate

Als nächstes haben wir die Anzeigenformate, mit denen Sie Ihren Umsatz oder Ihre Leads direkt steigern können. Es gibt fünf Formate, die unter diese Kategorie fallen:

1. Multi-Produkt (Karussell-Anzeigen)

Von Facebook unterstützte Placements: Mobiler Newsfeed, Desktop-Newsfeed, Zielgruppennetzwerk, Instagram

Mit einer Karussellanzeige können Sie bis zu 10 Bilder in einer wischbaren Zeichenfolge von links nach rechts bewerben. Sie können in jedem Feld auch Videos, Überschriften und Links oder Handlungsaufforderungen anzeigen.

Die beiden Hauptanwendungen für eine Anzeige mit mehreren Produkten sind E-Commerce-Shops, die für mehrere Produkte werben möchten, oder Vermarkter, die unterschiedliche Posts oder Angebote bewerben möchten, um herauszufinden, welche am besten konvertiert. Von dort aus können Sie Einzelanzeigen für die Leistungsträger schalten.

Pro-Typ: Sie können auch Spaß mit diesen Anzeigen mit mehreren Bildern haben, die ein großes Bild bilden und die Leute dazu verleiten, aus Neugier weiter zu scrollen. Wie dieses für die Beatles zum Beispiel:

Technische Daten:

  • Empfohlene Bildgröße: 1080 x 1080 oder 600 x 600 Pixel
  • Anzeigenkopietext: 90 Zeichen
  • Überschrift: 25 Zeichen
  • Linkbeschreibung: 30 Zeichen

2. Dynamische Produktanzeigen (DPA)

Von Facebook unterstützte Placements: Mobiler Newsfeed, Desktop-Newsfeed, Rechte Spalte, Instagram, Zielgruppennetzwerk

Dynamische Produktanzeigen können Karussellanzeigen oder Einzelproduktanzeigen sein. Was sie einzigartig macht, ist, dass sie Remarketing-Anzeigen mögen, aber besser.

Wie Sie im obigen Bild sehen können, können Sie sie mit Kundendaten und Karussellanzeigen kombinieren, um den Besuchern die von ihnen angezeigten Artikel sowie zusätzliche Artikel anzuzeigen, die denen ähneln, die sie angesehen haben. Dies erhöht die Conversions und bringt frühere Besucher dazu, wiederzukommen!

Hinweis: Damit DPAs funktionieren, müssen Sie das Facebook-Pixel installiert und Ihren Produktkatalog auf die Facebook-Werbeplattform hochgeladen haben.

Technische Daten:

  • Empfohlene Bildgröße: 1.200 x 628 Pixel oder 600 x 600 Pixel
  • Anzeigenkopietext: 90 Zeichen
  • Überschrift: 25 Zeichen
  • Linkbeschreibung: 30 Zeichen

3. Facebook Lead Ads

Von Facebook unterstützte Placements: Desktop-Newsfeed, Zielgruppennetzwerk, mobiler Newsfeed, Instagram

Lead-Anzeigen werden genau wie das Ziel 'Lead' verwendet, um Informationen von Facebook-Nutzern zu erfassen, ohne dass diese eine externe Zielseite besuchen müssen.

Dies ist eine großartige Möglichkeit, die E-Mail-Adressen potenzieller Kunden abzurufen, damit Sie ihnen Lead-Pflegekampagnen senden können.

Sobald sich ein Kunde anmeldet, werden seine Informationen in Ihrem Anzeigenkonto gespeichert. Von dort aus können Sie es in eine Tabelle exportieren und in Ihre importieren E-Mail-Marketing-Plattform .

Es gibt auch Tools, die diesen Prozess automatisieren, wie z AdEspresso . (Weitere Facebook-Marketing-Tools werden in Kapitel 6 vorgestellt.)

Technische Daten:

  • Empfohlene Bildgröße: 1.200 x 628 Pixel
  • Anzeigenkopietext: 90 Zeichen
  • Überschrift: 25 Zeichen
  • Linkbeschreibung: 30 Zeichen
  • Die Kontextkarte kann in Absatzform (keine Zeichenbeschränkung) oder in Form von 5 Aufzählungszeichen (80 Zeichen pro Aufzählungszeichen) vorliegen.
  • Überschrift der Kontextkarte: 60 Zeichen
  • Kontextkartentaste: 30 Zeichen
  • Datenschutzrichtlinien und Website-URL-Links sind erforderlich

4. Canvas-Anzeigen

Von Facebook unterstützte Placements: Mobile Newsfeed

Canvas-Anzeigen sind insofern einzigartig, als sie eine interaktive Anzeige sind. Benutzer können durch ein Karussell mit Bildern wischen (wie bei einer Karussellanzeige), das Bild in verschiedene Richtungen neigen, um es aus verschiedenen Winkeln zu sehen, und mit den Fingerspitzen hinein- oder herauszoomen.

Sie sind derzeit nur auf Mobilgeräten verfügbar, da es etwas schwierig ist, sich auf Ihrem Desktop-Bildschirm zu bewegen.

Lustige Tatsache: Canvas-Anzeigen Laden Sie zehnmal schneller als herkömmliche mobile Webanwendungen.

Technische Daten:

  • Empfohlene Bildgröße: 1.200 x 628 Pixel
  • Anzeigenkopietext: 90 Zeichen
  • Überschrift: 45 Zeichen
  • Canvas hat die folgenden möglichen Komponenten:
    • Kopfzeile inklusive Logo
    • Bild (Vollbild)
    • Textblock
    • Schaltfläche 'Offsite-Links'
    • Karussellbild
    • Video (automatische Wiedergabe)
    • Vollbild-Tilt-to-Pan-Bild
    • Produktset

5. Sammlungsanzeigen

Von Facebook unterstützte Placements: Mobile Newsfeed

Mit einer Sammlungsanzeige können Sie eine Sammlung von Produkten anzeigen. Sie können ein ausgewähltes Bild mit mehreren Bildern darunter präsentieren, durch die Benutzer scrollen und auf die sie klicken können.

Sie können auch ein Video anstelle eines Bildes mit den Produkten aus dem Video in den Bildfeldern unten anzeigen.

Technische Daten:

  • Bildgröße: 1.200 x 628 Pixel empfohlen
  • Bildverhältnis: 1,9: 1
  • Ihr Bild darf nicht mehr als 20% Text enthalten. Überprüfen Sie, wie viel Text sich auf Ihrem Bild befindet.
  • Überschrift: 25 Zeichen empfohlen

Likes & Engagement Anzeigenformate

Als Nächstes haben wir vier Facebook-Werbeformate, mit denen Sie mehr 'Gefällt mir' auf Ihrer Facebook-Seite oder mehr Engagement für Ihre Beiträge erzielen können.

  1. Seite wie Anzeigen
  2. Page Post Ads
  3. Seite Post Video Ads
  4. Seitenbeitragstext

Lass uns eintauchen!

1. Seite wie Anzeigen

Von Facebook unterstützte Placements: Rechte Spalte, Desktop-Newsfeed, Mobiler Newsfeed

Seitenähnliche Anzeigen werden verwendet, um mehr Likes auf Ihrer Facebook-Seite zu erhalten.

Wenn sie ohne Sorgfalt verwendet werden, können sie leicht ein Loch in Ihrer Brieftasche verbrennen. Wenn Sie sie jedoch strategisch einsetzen, wie es Jon Loomer im obigen Beispiel getan hat, können sie eine großartige Möglichkeit sein, Ihre Website-Besucher dazu zu bringen, auch Ihre Facebook-Seite zu mögen.

Da diese Personen bereits wissen, wer Sie sind (seit sie Ihre Website besucht haben), ist es wahrscheinlicher, dass sie Ihre Seite „mögen“ und sich danach mit Ihren Inhalten beschäftigen.

2. Page Post Photo Ads

Von Facebook unterstützte Placements: Desktop-Newsfeed, rechte Spalte, mobiler Newsfeed

Wie bei einer Seite wie einer Anzeige besteht das Ziel einer Seitenfotoanzeige darin, mehr Likes und Engagement auf Ihrer Seite zu erzielen. Mit der Fotoanzeige ist der Aufruf zum Handeln jedoch weniger verbreitet.

Wir empfehlen, dieses Facebook-Werbeformat nicht zu verwenden.

3. Seite Post Video Ads

Von Facebook unterstützte Placements: Desktop-Newsfeed, rechte Spalte, mobiler Newsfeed

Mit Videoanzeigen auf Seitenpost können Sie schließlich mehr Seiten-Likes über Videos erhalten. Auch dies ist schwer zu monetarisieren, aber es kann ein gutes Medium sein, wenn Sie bei Videos außergewöhnlich sind und die richtige Ausrichtung Ihrer Anzeigen erzielen.

Technische Daten:

  • Anzeigenkopietext: 90 Zeichen
  • Unterstützte Seitenverhältnisse: 16: 9 (vollständige Landschaft) bis 9:16 (vollständiges Hochformat)
  • Dateigröße: bis zu 4 GB max
  • Videos können bis zu 120 Minuten lang sein, aber die meisten Videos mit der besten Leistung dauern 15 bis 30 Sekunden
  • Audio: Stereo-AAC-Audiokomprimierung, 128 KBit / s + bevorzugt

4. Page Post Text

Von Facebook unterstützte Placements: Desktop-Newsfeed, rechte Spalte, mobiler Newsfeed

Zuletzt haben wir eine einfache Seitenpost-Textanzeige. Keine ausgefallenen Bilder oder Videos - nur Text und eine Schaltfläche 'Diese Seite mögen'.

Sofern Sie kein wahnsinnig guter Texter sind, empfehlen wir, dieses Anzeigenformat ganz zu vermeiden.

Mobile & Desktop App wird installiert

Wenn Sie eine mobile App oder eine Facebook-App anbieten, sind diese Anzeigentypen für Sie. Insgesamt gibt es drei Arten: eine für Facebook-spezifische Apps und zwei für Handys.

1. Mobile App-Anzeige

Von Facebook unterstützte Placements: Mobile Newsfeed

Mobile App-Anzeigen sind nur im mobilen Newsfeed verfügbar. Sie haben auch eine der höchsten Conversion-Raten aller Anzeigentypen, da der Nutzer durch Klicken auf den CTA 'Jetzt installieren' direkt zu Ihrer mobilen App im App Store gelangt. (Funktioniert für iOS und Android.)

Sie können Anzeigen-Targeting auch basierend auf der Plattform erstellen, auf der sie sich befinden (iOS oder Android), unabhängig davon, ob sie sich auf einem bestimmten Gerät (z. B. Samsung oder Motorola) und auf Mobilgeräten oder Tablets befinden.

Technische Daten:

  • Empfohlene Bildgröße: 1.200 x 628 Pixel
  • Bildverhältnis: 1,9: 1
  • Anzeigenkopietext: Bis zu 90 Zeichen
  • Ihr Bild darf nicht mehr als 20% Text enthalten.

2. Desktop App-Anzeige

Von Facebook unterstützte Placements: Desktop Newsfeed, rechte Spalte

Desktop-Anzeigen können nur verwendet werden, wenn Sie über eine Facebook-App verfügen. Es ist auch nur für Desktop-Benutzer geeignet, da Facebook-Apps auf Mobilgeräten nicht verwendet werden können.

Technische Daten:

  • Empfohlene Bildgröße: 1.200 x 628 Pixel
  • Bildverhältnis: 1,9: 1
  • Anzeigenkopietext: Bis zu 90 Zeichen

3. Instagram Mobile App-Anzeigen

Von Facebook unterstützte Placements: Instagram

Die Anzeigentypen für mobile Apps von Instagram sind wie normale Anzeigen für mobile Apps, aber anstatt Ihre App auf Facebook anzuzeigen, wird sie auf Instagram angezeigt.

Da praktisch alle Nutzer von Instagram das soziale Netzwerk in der mobilen App anzeigen, ist es sinnvoll, hier eine eigene mobile App zu bewerben.

Technische Daten:

  • Bildverhältnis: 1: 1
  • Bildgröße: 1080 x 1080 Pixel
  • Mindestauflösung: 600 x 315 Pixel (1,91: 1 Querformat) / 600 x 600 Pixel (1: 1 Quadrat) / 600 x 750 Pixel (4: 5 vertikal)
  • Maximale Auflösung: 1936 x 1936 Pixel
  • Beschriftung: Nur Text, 125 Zeichen empfohlen

Physische Besuche in Ihrem Geschäft oder Event

Schließlich haben wir Facebook-Anzeigentypen, die darauf ausgelegt sind, Menschen für Ihr physisches Geschäft oder Ihre Veranstaltung zu gewinnen. Es gibt drei Typen, aus denen Sie auswählen können.

1. Event-Anzeigen

Von Facebook unterstützte Placements: Desktop-Newsfeed, rechte Spalte, mobiler Newsfeed

Event-Anzeigen sind, wie Sie es erraten haben, Anzeigen, die für ein Event werben. Halten Sie Ihre Veranstaltungsanzeigen für eine maximale Wirkung in der Region, Stadt oder Region Ihrer Veranstaltung. (Es sei denn, Sie veranstalten eine große Konferenz wie die Social Media Marketing-Welt oder die Internet Retailing Expo, die Besucher aus aller Welt anzieht.)

Pro-Typ: Sie können diesen Anzeigentyp auch verwenden, um für Personen zu werben, die Ihren Shop oder Ihre Website besucht haben, oder um mithilfe Ihrer E-Mail-Liste eine ähnliche Zielgruppe zu erstellen. Weitere Informationen zum Anzeigen-Targeting finden Sie in Kapitel 4.

Technische Daten:

  • Empfohlene Bildgröße: 1920 × 1080 Pixel
  • Bildverhältnis: 1,9: 1
  • Anzeigenkopietext: Bis zu 90 Zeichen
  • Überschrift: 25 Zeichen
  • Linkbeschreibung: 30 Zeichen

2. Angebotsansprüche

Von Facebook unterstützte Placements: Desktop-Newsfeed, rechte Spalte, mobiler Newsfeed

Facebook-Anspruchsangebot

Wenn Sie ein stationäres Geschäft besitzen, ist dieser Anzeigentyp Ihr ​​bester Freund. Sie können Personen in Ihrer Nähe Gutscheine oder BOGOs anbieten, um den Fußgängerverkehr in Ihr Geschäft zu lenken.

Wenn jemand auf 'Angebot einholen' klickt, erhält er eine E-Mail mit dem Gutscheincode, den er in Ihr Geschäft bringen und verwenden kann.

Hinweis: Ihre Facebook-Seite benötigt mindestens 50 Likes, um eine Angebotsanzeige zu schalten.

Technische Daten:

  • Empfohlene Bildgröße: 1.200 x 628 Pixel
  • Bildverhältnis: 1,9: 1
  • Angebotstitel: Bis zu 25 Zeichen
  • Anzeigenkopietext: Bis zu 90 Zeichen

3. Local Awareness Ads

Von Facebook unterstützte Placements: Desktop-Newsfeed, rechte Spalte, mobiler Newsfeed

Haben Sie schon einmal durch Facebook gescrollt, während Sie in der Stadt sind, wenn Sie eine Anzeige für ein Geschäft sehen, das weniger als eine Meile von Ihnen entfernt ist?

Dies ist eine lokale Sensibilisierungsanzeige. Sie können Personen ansprechen, die sich derzeit in der Nähe Ihres Geschäfts befinden, um sie zum Vorbeischauen zu bewegen. Sie können CTAs wie 'Jetzt anrufen' oder 'Nachricht senden' erstellen, um Benutzer dazu zu bringen, sich mit Ihnen in Verbindung zu setzen.

Technische Daten:

  • Empfohlene Bildgröße: 1.200 x 628 Pixel
  • Bildverhältnis: 1,9: 1
  • Text: 90 Zeichen
  • Überschrift: 25 Zeichen
  • Beschreibung des Newsfeeds: 30 Zeichen

So erstellen Sie Ihre erste Facebook-Anzeige

Puh - es ist endlich Zeit, deine erste Facebook-Anzeige zu erstellen!

Um Ihre erste Facebook-Werbekampagne zu starten, rufen Sie den Anzeigenmanager auf. Von hier aus müssen Sie ein Marketingziel auswählen. (Wenn Sie den Abschnitt mit den Marketingzielen übersprungen haben, lesen Sie ihn erneut.)

Wenn Sie ein Ziel ausgewählt haben, geben Sie Ihrer Kampagne einen Namen. Denken Sie daran, dies ist Ihre gesamte Werbekampagne, nicht Ihre individuelle Anzeige. Diese Kampagne kann mehrere Anzeigensätze enthalten, die jeweils mehrere Anzeigen enthalten können. Benennen Sie Ihre Kampagne entsprechend.

Beispielsweise könnte ich meine Kampagne 'T-Shirts' nennen, um alle Anzeigen für meine T-Shirt-Produkte zu enthalten.

Als Nächstes erstellen Sie einen Anzeigensatz, in dem Sie die Zielgruppe, die Anzeigenplatzierung und das Budget festlegen. Weitere Informationen zur Zielgruppenansprache finden Sie in Kapitel 4. Lassen Sie die Platzierung entweder automatisch oder wählen Sie die besten Platzierungen basierend auf den im vorherigen Abschnitt behandelten Themen aus. Sie können auch verschiedene Placements testen, um festzustellen, welche die besten Ergebnisse erzielen (mehr zu Split-Tests in Kapitel 5).

Für das Budget empfehlen wir einen Mindestbetrag von 100 US-Dollar, um eine Kampagne zu testen. Sie können nur 5 bis 10 US-Dollar ausgeben, um einen kleinen Schub zu erzielen, aber Sie haben nicht genügend Daten, um auf dieser Ausgabenebene eine Entscheidung zu treffen.

Pro-Typ: Eine gute Möglichkeit, eine Anzeige zu testen, besteht darin, ein Tagesbudget von 5 bis 10 US-Dollar über einen Zeitraum von 5 bis 10 Tagen festzulegen. Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie eine gute Vorstellung davon haben, ob die Anzeige funktioniert oder nicht. Denken Sie daran, dass das Verlieren von Geld immer noch eine erfolgreiche Anzeige sein kann, wenn Sie CLV berücksichtigen, und dass Ihre ersten Anzeigen wahrscheinlich trotzdem Geld verlieren. Break-Even kann auch eine gute Sache sein, da Sie im Grunde genommen kostenlose E-Mails erhalten, die zu Remarket führen.

Bevor wir uns mit der Erstellung der eigentlichen Anzeige befassen, möchte ich das Gebotssystem von Facebook erläutern.

Maximierung des Gebotssystems von Facebook

Dank der vorab festgelegten Einstellungen von Facebook können Sie automatisieren, wie viel Sie pro Klick ausgeben (oder welches Ziel Sie anstreben).

Theoretisch ist das großartig - Sie erhalten die niedrigsten Kosten, basierend auf Ihren Optimierung für die Anzeigenschaltung “. Facebook sagt jedoch auch, dass sie 'je nach Bedarf mehr bieten, um Ihr Budget auszugeben'.

Dies bedeutet im Wesentlichen, dass sie versuchen, Ihr Budget so schnell wie möglich auszugeben, wenn Sie keine Gebotsobergrenze oder einen durchschnittlichen Gebotsbetrag festlegen.

Hinweis: Um das Gebot zu bearbeiten, müssen Sie auf die blau verlinkte Schaltfläche 'Erweiterte Einstellungen' unten auf der Anzeigensatzseite klicken.

Sie können auch einen durchschnittlichen oder maximalen Gebotsbetrag für bestimmte Kampagnenziele festlegen.

Dies bedeutet im Wesentlichen, dass sie versuchen, Ihr Budget so schnell wie möglich auszugeben, wenn Sie keine Gebotsobergrenze oder einen durchschnittlichen Gebotsbetrag festlegen.

Hinweis: Um das Gebot zu bearbeiten, müssen Sie auf die blau verlinkte Schaltfläche 'Erweiterte Einstellungen' unten auf der Anzeigensatzseite klicken.

Sie können auch einen durchschnittlichen oder maximalen Gebotsbetrag für bestimmte Kampagnenziele festlegen.

Das durchschnittliche Gebot verwendet eine Strategie namens Tempo Dies führt im Wesentlichen dazu, dass Ihre Anzeige den ganzen Tag über geschaltet wird, anstatt morgens das gesamte Budget für Niedrigpreisanzeigen auszugeben. Dies bedeutet, dass Sie möglicherweise weniger für einige Anzeigen und mehr für andere ausgeben, um Ihren Gebotspreis zu mitteln.

Hier ist ein Bild:

Wenn du möchtest Gewinn maximieren und CPA minimieren Verwenden Sie das Höchstgebot.

Wenn du möchtest Maximieren Sie die Anzeigenschaltung und erzielen Sie so viele Conversions wie möglich (auch wenn sie etwas mehr kosten) Verwenden Sie das Durchschnittsgebot.

Das lässt die Frage offen: Wie viel sollten Sie als durchschnittliches oder maximales Gebot festlegen?

Die Antwort hängt ganz davon ab, wie viel Sie ausgeben können, während Sie (zumindest langfristig) noch Gewinn machen. Aus diesem Grund ist es wichtig, Ihren CPA und CLV zu kennen (wenn Sie diese noch nicht haben, gehen Sie zurück zu Kapitel 1 und berechnen Sie sie).

Und das war's zum Bieten! Lassen Sie uns nun die eigentliche Anzeige einrichten.

Anzeige erstellen

Zu diesem Zeitpunkt haben Sie eine Werbekampagne erstellt, eine Zielgruppe auf Anzeigenset-Ebene angesprochen, ein Budget festgelegt und einen maximalen oder durchschnittlichen Gebotsbetrag festgelegt. Jetzt ist es Zeit, die Anzeige tatsächlich zu erstellen!

Benennen Sie Ihre Anzeige und wählen Sie eine Seite aus, um sie darzustellen. Sie können auch ein Instagram-Konto hinzufügen.

Wählen Sie anschließend das Anzeigenformat aus, unter dem Sie es anzeigen möchten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Format Sie verwenden sollen, kehren Sie zum obigen Abschnitt über die verschiedenen Anzeigenformattypen zurück und wählen Sie das Format aus, das für Ihre Anzeige am sinnvollsten ist.

Fügen Sie abschließend Ihr Bild oder Video, Ihre Kopie, Ihre Website-URL und Ihre Überschrift hinzu.

Pro-Typ: Wenn Sie noch kein Bild haben, können Sie es verwenden Canva um Facebook-Werbebilder zu erstellen. Sie haben kostenlose Facebook-Anzeigenvorlagen, um auf einfache Weise Anzeigenbilder zu erstellen. Beachten Sie, dass Ihre Anzeige nicht mehr als 20% Text enthalten sollte, da sonst Ihre Reichweite möglicherweise eingeschränkt ist.

Für weitere Hilfe beim Erstellen fantastischer Bilder haben wir Nadya Khoja, Marketingdirektorin bei Venngage:

„Bei Venngage haben wir beschlossen, einen Test durchzuführen, bei dem wir 50 verschiedene Bilder erstellt haben, um für ein E-Book zu werben, an dem wir zu der Zeit über Social Media-Grafiken gearbeitet haben. Wir A / B haben es vor demselben Publikum getestet und sichergestellt, dass alle Kopien gleich bleiben (auch in den Bildern selbst).

Nach dem Rennen dieser Test Einige Wochen lang konnten wir feststellen, welche Bilder die niedrigsten Kosten pro Klick verursachten. Die Hauptelemente einiger der Bilder mit der besten Leistung waren:

  1. Dass sie einen dunkleren Hintergrund hatten
  2. Sie hatten einen klaren Aufruf zum Handeln
  3. Sie enthielten ein Foto eines Ortes
  4. Sie enthielten Diagramme, um neue Forschungsergebnisse vorzuschlagen
  5. Und auch diejenigen mit serifenlosen Schriftarten schnitten besser ab. “

Hinweis: In den meisten Fällen haben wir festgestellt, dass der Erfolg oder Misserfolg Ihrer Anzeige nicht von der Anzeige selbst bestimmt wird, sondern von der Zielgruppenansprache und dem Angebot. Wenn Sie keine Ergebnisse sehen, optimieren Sie zuerst eines davon. Weitere Informationen zur Optimierung Ihrer Anzeigen finden Sie in Kapitel 5.

Wenn Sie unter die erweiterten Einstellungen gehen, können Sie auch den Anzeigelink ändern (um eine URL ohne die anzuzeigen UTM-Tracking-Code Fügen Sie dem Newsfeed eine zusätzliche Linkbeschreibung hinzu und erstellen Sie URL-Parameter für Verfolgen Sie Ihre Kampagnen in Google Analytics und aktivieren Sie die Pixelkonvertierungsverfolgung.

Und das ist alles! Sie haben jetzt eine Facebook-Anzeige, die Sie einschalten und beobachten können, wie das Geld hereinkommt (hoffentlich).

Organisieren Sie Ihre Facebook-Werbekampagnen

Sobald Sie mehrere Kampagnen und Anzeigensätze erstellen, können die Dinge schnell außer Kontrolle geraten. Sie sollten einige bewährte Methoden einführen, um Ihre Werbekampagnen organisiert und einfach zu navigieren.

Organisieren auf Kampagnenebene

Zunächst sollten Sie eine Kampagne pro Ziel haben. Beispielsweise könnten Sie ein Verkehrsziel haben, um den Verkehr auf Ihren Blog-Inhalt zu lenken. Es würde so aussehen:

Quelle

In diesem Fall würde ich die Kampagne einfach 'Blog-Verkehr' nennen. Auf diese Weise kann ich die Berichterstattung über alle verschiedenen Blog-Beiträge und Zielgruppen in einer einzigen Kampagne anzeigen.

Wenn Sie Produkte haben, für die Sie Werbung schalten, können Sie eine Kampagne mit dem Conversion-Objekt erstellen und den Titel 'Produkte' tragen. Anschließend können Sie verschiedene Produkte unter verschiedenen Anzeigengruppen (Zielgruppen) einstellen und die Leistung aller Ihrer Produkte auf einen Blick sehen.

Wenn Sie immergrüne Werbeaktionen durchführen, für die Sie weiterhin Werbung schalten, empfiehlt es sich auch, für jede Werbeaktion separate Kampagnen zu erstellen. So was:

Quelle

Organisieren auf Anzeigenset-Ebene

Nach der Kampagnenebene haben Sie Ihre individuellen Anzeigensätze. Eine der besten Möglichkeiten zum Organisieren von Anzeigensätzen ist die Zielgruppenansprache.

Einige Möglichkeiten, wie Sie das Targeting aufschlüsseln können, sind:

  • Remarketing - Website-Benutzer
  • Lookalikes von Website-Nutzern
  • Benutzerdefinierte Liste hochgeladen
  • Lookalikes von benutzerdefinierten Listen-Uploads
  • Leute, denen Ihre Seite gefallen hat
  • Lookalikes von Leuten, denen Ihre Seite gefallen hat
  • Manuell angesprochene Zielgruppen (Interesse / Verhalten)
    • Variante 1 - Breit
    • Variante 2 - schmal

Dann können Sie weiter unten im Trichter zielen:

  • Konvertierungen
  • Lookalikes von Conversions

Und einige Werbetreibende organisieren ihre Anzeigensätze gerne nach:

  • Geographische Lage
  • Sprache
  • Platzierung (d. H. Instagram, Desktop, Mobile)

So zum Beispiel:

So kann beispielsweise ein Anzeigensatz so eingerichtet werden, dass Remarketing nur für Website-Benutzer durchgeführt wird, ein anderer für Lookalikes dieser Benutzer und ebenso.Auf diese Weise können Sie feststellen, welche Zielgruppe für Sie am besten abschneidet (da die meisten Anzeigen allein von der Zielgruppe oder dem Angebot erfolgreich sind oder fehlschlagen).

Benennen Sie die Anzeigensätze, um dies widerzuspiegeln. Ich würde meine Anzeigensätze buchstäblich 'Remarketing für Website-Besucher', 'Lookalike von Website-Besuchern' usw. nennen.

Pro-Typ: Wenn Sie es noch nicht wussten, können Sie jede von Ihnen erstellte Zielgruppe speichern, indem Sie auf die Schaltfläche 'Diese Zielgruppe speichern' klicken und ihr einen Namen geben.

Organisation auf Anzeigenebene

Schließlich haben wir unsere individuellen Anzeigen.

Dies ist der einfachste Teil. Benennen Sie Ihre Anzeigen einfach anhand des Angebots oder Produkts, für das Sie Werbung schalten. Wenn Sie beispielsweise Anzeigen für Blog-Posts schalten, geben Sie den Namen des Posts ein. Wenn Sie Anzeigen für ein bestimmtes Produkt schalten, geben Sie den Namen des Produkts ein. Einfach!

können youtubers sehen, wem ihr Video gefallen hat

Und wir haben es durch Kapitel 3 geschafft! Wenn Sie mitgemacht haben, klopfen Sie sich auf den Rücken. Dies waren viele Informationen, die man durchforsten musste.

Inzwischen haben Sie Ihre erste Facebook-Anzeige erstellt und geschaltet. Als Nächstes ist es an der Zeit, die Zielgruppenausrichtung zu optimieren, um sicherzustellen, dass Sie Ihre Anzeigen nur den Personen schalten, die wahrscheinlich Conversions erzielen.



^