Artikel

So senken Sie die Versandkosten, um den Gewinn zu steigern

Während der E-Commerce möglicherweise einen Anstieg der Coronavirus-Wirtschaft verzeichnet, machen es die explodierenden Arbeitslosenquoten und die unvorhersehbare Verbrauchernachfrage schwierig, sich in einer Branche stabil zu fühlen. Und in Zeiten wie diese Es ist wichtiger denn je, ein dichtes Schiff in Bezug auf Ihre Ausgaben zu führen.





Der Versand ermöglicht es uns, weiterhin Geschäfte zu tätigen, da Einzelhandelsgeschäfte auf absehbare Zeit geschlossen werden müssen. Aber es ist auch ein notwendiges Übel. Es ist sicher, dass es nicht frei kommt.

Eigentlich, Versandkosten sind die größte Herausforderung für mehr als die Hälfte der Online-Verkäufer . Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Ihre Versandkosten senken und einen Teil dieses Geldes sparen können, um diesen Sturm bequemer zu überstehen, finden Sie hier einige Möglichkeiten, um genau das zu tun.





Inhalt veröffentlichen

Warten Sie nicht, bis es jemand anderes tut. Stellen Sie sich selbst ein und geben Sie den Ton an.


OPTAD-3
Erste Schritte kostenlos

Arbeiten Sie mit mehreren Lieferanten

Beim Dropshipping gibt es keine Regel, dass Sie Ihr gesamtes Geschäft einem Lieferanten überlassen müssen. In der Tat ist Diversifikation eine ausgezeichnete Strategie, um die besten Produkte zu den besten Preisen zu finden. Gleiches gilt für die Versandkosten.

So richten Sie einen You Tube-Kanal ein

Viele Produkte sind von mehr als einem Lieferanten erhältlich. Möglicherweise finden Sie ein Produkt, von dem Sie verkaufen können Amazonas das ist auch erhältlich bei AliExpress und SaleHoo. Wenn das Produkt also stimmt, der Versandpreis jedoch nicht, haben Sie keine Angst, sich umzuschauen, um ein besseres Angebot zu erhalten und Ihr Angebot zu erhöhen KÖNIG .

Hier ein Insider-Tipp: Oberlo verfügt über spezielle Funktionen, mit denen Sie den Lieferanten wechseln können, ohne Ihren Produktkatalog zu wiederholen.

Dies ist auch eine solide Strategie in der heutigen Wirtschaft. Da das Coronavirus in Fabriken und Lagern auftritt und die Regierungen ständig das aktualisieren, was als „wesentliches Geschäft“ angesehen wird, können Ihre Lieferanten jederzeit einen Produktionsstopp einlegen. Wenn Sie über einen diversifizierten Lieferantenpool verfügen, können Sie auf eine Ihrer anderen Ressourcen zugreifen, wenn einer Ihrer anderen Lieferanten außer Betrieb ist.

Pflege der Lieferantenbeziehungen

Da die COVID-19-Pandemie jeden Winkel der Welt trifft, befinden wir uns in einer einzigartigen Situation, in der jeder Mensch auf der ganzen Welt vor der gleichen „Herausforderung“ steht und sich einem „Wir sind alle in dieser Sache zusammen“ zu stellen scheint Art von Mentalität. Beziehungen werden wichtiger als je zuvor.

Erfolgreiches Geschäft basiert auf starken Beziehungen. Und wir sprechen nicht nur über Ihre Kunden, Geschäftspartner oder sogar Mitarbeiter (obwohl sie auch wichtig sind). Wir sprechen auch über das Lieferantenbeziehungsmanagement.

Lieferanten sind ein wichtiger Bestandteil jedes Dropshipping-Geschäfts. Ohne sie hätten Sie nichts zu verkaufen. Buchstäblich. Sie möchten also positive Arbeitsbeziehungen, die eine offene Kommunikation und Zusammenarbeit fördern. Wenden Sie sich an Ihre Lieferanten und fragen Sie, wie es ihnen in dieser Zeit geht. Sehen Sie nach, ob Sie etwas tun können, um sie bei Unebenheiten auf der Straße zu unterstützen.

Was hat Freundlichkeit mit den Versandkosten zu tun?

Durch den offenen Dialog können Sie das Thema Versandkosten in erster Linie leichter ansprechen. Ein gutes Verhältnis erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Lieferanten Ihnen vertrauen, und ist offen für neue Ideen, wie diese Gebühren auf eine Weise optimiert werden können, die für beide Seiten von Vorteil ist.

Jetzt können Händler und Lieferanten nebeneinander und nicht parallel zueinander arbeiten. 'Stellen Sie sicher, dass Sie eine Partnerschaft eingehen, keine Transaktionsbeziehung', sagt Bradley Day von HELM Stiefel . 'Die Zeiten, in denen die Beziehung aus dem Kauf von Konten und dem Verkauf von Marken besteht, sind vorbei.'

Gemeinsam können Sie Ideen entwickeln, um die Verpackung zu minimieren, bessere Preise von Spediteuren zu erhalten oder von verschiedenen Fulfillment-Standorten zu beziehen, sofern verfügbar.

Preise verhandeln

Apropos Lieferantenbeziehungen, manchmal muss man seinen Business-Hut aufsetzen und auf den Verhandlungstisch treffen .

Wenn der Gedanke an Verhandlungen Ihre Handflächen ins Schwitzen bringt, die Harvard Business Review gibt uns vier Möglichkeiten, die Oberhand zu gewinnen - wobei Nr. 1 die risikoaverseste und Nr. 4 die riskanteste ist. Stellen Sie sich die Fragen, die mit jedem verbunden sind. Wenn Sie mit Nein antworten beide können Sie es sich leisten, ein bisschen mehr Risiko einzugehen.

1. Bringen Sie dem Lieferanten neuen Wert (niedriges Risiko)

  • Können wir dem Lieferanten helfen, neue Märkte oder Branchen zu erschließen?
  • Können wir dem Lieferanten helfen, sein Geschäftsrisiko zu reduzieren?

2. Ändern Sie, wie wir kaufen

  • Können wir durch Konsolidierung von Aufträgen oder durch Bündelung / Entbündelung von Produkt- oder Servicepaketen eine Hebelwirkung erzielen?
  • Brauchen wir wirklich alles, was wir kaufen?

3. Erstellen Sie einen neuen Lieferanten

  • Gibt es potenzielle Marktteilnehmer in angrenzenden Märkten?
  • Können wir uns vertikal integrieren, um unser eigener Lieferant zu werden?

4. Spielen Sie Hardball (hohes Risiko)

  • Können wir es uns leisten, Bestellungen zurückzuhalten oder zu stornieren?
  • Haben wir Gründe für Rechtsstreitigkeiten?

Stellen Sie Ihre Lieferantenbeziehungen und Verhandlungsgeschick auf die Probe, indem Sie über Ihr Ziel sprechen, die Versandkosten zu optimieren, und nach den Optionen fragen. Vielleicht können Sie Ihren Lieferanten zu einem Rabatt überreden, wenn Sie mindestens eine monatliche Bestellung erhalten. Oder vielleicht können Sie sie davon überzeugen, mehr von den Versandkosten selbst zu übernehmen. Es gibt viele Möglichkeiten, mit Ihren Lieferanten niedrigere Versandkosten auszuhandeln.

Kennen Sie Ihre Versandoptionen

Genauso wie es eine ganze Reihe von Lieferanten gibt, stehen verschiedene Versandoptionen zur Auswahl.

  • USPS und andere nationale Fluggesellschaften
  • ePacket Versand
  • AliExpress Standardversand
  • Kostenloser Versand an Bord (FOB)

USPS und andere nationale Luftfahrtunternehmen

USPS, China Post, Royal Mail - dies sind einige der nationalen Fluggesellschaften, die Dropshippern zur Verfügung stehen. Und sie unterscheiden sich vollständig in Kosten, Lieferzeit und Nachverfolgung. Die China Post kann beispielsweise weltweit 20 bis 50 Tage dauern, während USPS in nur zwei bis 15 Tagen liefern kann, ist jedoch auf die USA beschränkt.

Das Wichtigste ist, dass diese Veränderung. Und ja, es mag überwältigend sein, für jedes Produkt für jedes Ziel den günstigsten Spediteur zu finden - aber nur so können Sie feststellen, dass Sie für die Ausführung jeder Bestellung so wenig wie möglich bezahlen.

ePacket Versand

Und dann haben wir ePacket-Versand, der in mehr als 40 Ländern für Produkte aus China und Hongkong erhältlich ist. Der ePacket-Versand bietet Erschwinglichkeit sowie eine zusätzliche Zuverlässigkeitsebene mit integriertem Tracking.

Wie der FOB-Versand ist ePacket nicht immer das günstigste. Es ist auch nicht immer das schnellste - Pakete dauern zwischen zwei Wochen und einem Monat. Aber es ist zuverlässig und in vielen Fällen erschwinglich.

Letztendlich möchten Sie sich ansehen alle Ihre Optionen, die damit verbundenen Kosten und andere Vor- und Nachteile wie Lieferzeit, Nachverfolgung und mehr.

AliExpress Standardversand

Wenn Sie Dropshipping von AliExpress durchführen, können Sie auch deren Versandoption verwenden. AliExpress Standardversand ist in der Regel kostengünstig - manchmal kostenlos - und liefert Pakete weltweit zwischen 15 und 45 Tagen.

Kostenloser Versand an Bord (FOB)

Kostenloser Versand an Bord (FOB) Dies ist der Fall, wenn der Verkäufer den Verkauf in dem Moment aufzeichnet, in dem die Waren ihr Lager verlassen, während der Käufer darauf wartet, den Kauf erst dann aufzuzeichnen, wenn er die Sendung in seinem Lager, dem Bestimmungsort, erhalten und angenommen hat. Sollte es ein Problem mit der Sendung geben, liegt die Verantwortung beim Käufer, Schadensersatzansprüche usw. geltend zu machen.

Das klingt alles so, als ob der Käufer für die Zahlung der Versandkosten verantwortlich ist, und das stimmt. Hier gibt es jedoch einen kostensparenden Vorteil: Sie können das Lager auswählen, das die günstigsten Versandoptionen bietet. Dies kann auf den Standort, die Versandart oder andere Gründe zurückzuführen sein. Finden Sie Ihre FOB-Versandkosten heraus und vergleichen Sie sie für jeden Standort.

Hinweis : Die oben genannten Versandoptionen sind nicht alle Versandoptionen, die Ihnen zur Verfügung stehen. Sie sind nur einige der beliebtesten und kostengünstigsten Lösungen.

Im folgenden Beispiel haben wir Yanwen Economic Air Mail, Cainiao-Optionen und Singapore Post - zusammen mit ePacket, DHL usw. Für den Versand an Kunden in den USA ist Yanwen Economic Air Mail die günstigste Option.

Aber wie sieht es für einen Kunden in Singapur aus? Hier ist es sinnvoll, mit der lokalen Fluggesellschaft - Singapore Post - zu fahren.

Die billigste Versandoption ist fast immer umständlich.

Legen Sie die Standardversandmethoden fest

All diese Sortierung nach Versandkosten sowie Methoden und Optionen kann eine Menge Arbeit bedeuten. Aber hier ist der einfache Teil: Sie können die Versandeinstellungen für jeden einzelnen Lieferanten in Oberlo anpassen.

Nehmen wir also an, ein Anbieter bietet die besten Versandkosten über ePacket an. Sie können alle Bestellungen per ePacket versenden. Ein anderer Anbieter bietet jedoch tatsächlich kostenlosen AliExpress-Standardversand an. Daher möchten Sie diese Versandart allen Bestellungen dieses Lieferanten zuweisen.

Dies nimmt einen Großteil der manuellen Prozesse in Anspruch. Sie können es einstellen und vergessen und nur dann erneut prüfen, wenn Sie Ihre Versandkosten neu bewerten möchten.

Auf diese Weise werden Bestellungen für diese Produkte automatisch auf die kostengünstigste Weise weitergeleitet.

Priorisieren Sie Länder mit erschwinglichen Versandkosten

E-Commerce ist großartig, weil Sie ein globales Publikum erreichen können. Es gibt keine Grenzen ... bis Sie die Produkte an Kunden versenden müssen.

Internationales Versenden kommt mit seinen eigenen Vorschriften und Anforderungen - und Kosten. Die Versandkosten variieren je nach Herkunfts- und Zielort.

Hier ein Beispiel mit Preisen für den Versand in die USA:

Im Vergleich zu Kanada:

Hier ist es kostengünstiger, diese Produkte in die USA anstatt nach Kanada zu versenden. Daher möchten Sie diesen geografischen Standort als Ziel festlegen, wenn Sie niedrigere Versandkosten wünschen.

Wählen Sie auf Ihren Werbeplattformen die Zielgruppe aus, die sich in den Ländern befindet, in denen der Versand am günstigsten ist. Es gibt keinen Grund, Werbedollar für eine Region zu verschwenden, für deren Versand Sie nicht bezahlen möchten.

Wenn Sie sich auf eine bestimmte Region konzentrieren möchten, suchen Sie nach verschiedenen Anbietern, um herauszufinden, wer die günstigsten Preise für diesen Standort bietet. Denken Sie daran: Die Zusammenarbeit mit mehreren Anbietern bietet normalerweise Vorteile Sie , der Händler.

Vergleichen Sie mehrere Länder, um festzustellen, wo Sie nach Berücksichtigung der Versandkosten den höchsten ROI erzielen können.

Verwenden Sie benutzerdefinierte Versandzonen

Richten Sie Versandzonen mit unterschiedlichen Tarifen ein, um Ihre Versandkosten zu senken. Sobald Sie wissen, wie viel der Versand in jedes Land kostet, können Sie die Versandkosten des Kunden je nach Standort anpassen.

Beispiele für den Tonfall in der Werbung

Legen Sie kostenlosen Versand für Gebiete fest, in denen dies günstiger ist, und berechnen Sie für andere Orte etwas mehr.

Pro-Tipp: Lassen Sie Kunden wissen, dass kostenloser Versand nur an ausgewählten Standorten möglich ist. Und wenn es nur in einem Land verfügbar ist, sagen Sie es im Voraus. Denken Sie daran, dass die Versandkosten zu einer stärkeren Aufgabe des Einkaufswagens führen können, sodass Sie beim Auschecken niemanden überraschen möchten.

Auf Shopify, Sie können dies auf Ihrer Seite mit den Versandeinstellungen tun . Fügen Sie einfach die gewünschten Länder in Ihre kostenlose Versandzone ein und ordnen Sie den Rest den verschiedenen Versandzonen mit dem entsprechenden Preis zu. Dadurch werden die Versandkosten an der Kasse automatisch an den Bestimmungsort des Produkts angepasst. (Yay für die Automatisierung!)

Wählen Sie die richtigen Plattformen

Einige E-Commerce-Plattformen bieten Händlern Zugang zu ermäßigten Versandkosten bei internationalen Spediteuren. Shopify verdient einen Hinweis dafür: Sie haben Tarife für Händler mit Sitz in den USA und Kanada für den Versand mit USPS, UPS, DHL Express und Canada Post ausgehandelt.

Anbieter von Versandsoftware verhandeln die Tarife auch direkt mit den Spediteuren und geben diese Rabatte dann an die Händler weiter.

Verpackung minimieren

Zwei sichere Möglichkeiten, um Ihre Versandkosten zu erhöhen? Größe und Gewicht. Je größer und schwerer Ihr Paket ist, desto mehr werden Sie bezahlen, um es an seinen Bestimmungsort zu bringen.

Entscheiden Sie sich für minimal Produktverpackung . Sie möchten Ihre Pakete so klein wie möglich machen (und gleichzeitig die darin enthaltenen Produkte schützen) und so wenig wie möglich wiegen. Wenn Sie jetzt so etwas wie Bücher versenden, haben Sie möglicherweise nicht viele Optionen für leichte Pakete. Aber was du kann Kontrolle ist die Verpackung selbst.

Das kann aber auch Geld kosten! Hier kommen Werbegeschenke ins Spiel.

Viele Reedereien bieten kostenlose Kartons und Materialien für Händler an. Weitere Informationen erhalten Sie direkt von der Quelle:

Laden Sie mehr für Ihre Produkte auf

Niemand zahlt gerne für den Versand. Und die Verbraucher wollen nicht nur Kostenloser Versand - Sie erwarten von es. Eine Studie der National Retail Foundation (NRF) fanden heraus, dass drei Viertel der Verbraucher der Meinung sind, dass der Versand auch bei Bestellungen mit geringem Wert kostenlos sein sollte.

Wenn Sie also eine Versandkostenpauschale festlegen, erhalten die Verbraucher einen Aufkleberschock. Und dies ist nicht der richtige Ort, um sie falsch zu reiben. Sie interessieren sich bereits genug für Ihre Produkte, um sie in ihren Warenkorb zu legen und den Bestellvorgang zu durchlaufen. Die Einführung einer unerwarteten Versandgebühr ist ein schneller Weg, um einen Verkauf zu verlieren und einen potenziellen Kunden zu verärgern.

Die Idee hier ist, Ihre Preise zu erhöhen - gerade genug, nicht zu viel -, um Ihre Versandkosten zu decken. Dies ist zwar technisch nicht geldsparend, aber eine effektive Möglichkeit, mehr von Ihren Gewinnen zu halten und niedrigere Wagenabgabe .

Versuchen Sie es mit Windows mit längerer Lieferung

Mit Amazon als Standard für zweitägigen Versand - und Plattformen wie Instacart und Shipt, die den Einsatz bei Lieferung am selben Tag erhöhen - sind die Verbraucher von heute an sofortige Befriedigung gewöhnt. Aber nicht jeder Online-Shopper benötigt eine beschleunigte Lieferung. Viele sind bereit, etwas länger auf den perfekten Artikel zu warten.

Je länger Sie einem Spediteur die Lieferung eines Pakets geben, desto günstiger ist es normalerweise. Aus diesem Grund zahlen wir für die Lieferung über Nacht einen Arm und ein Bein und Amazon bietet Anreize für eine längere Lieferzeit. Es ist einfach, die kostenlosen Credits von Amazon für digitale Inhalte zu nutzen. Was sind schließlich ein paar zusätzliche Tage?

Geben Sie Ihren Kunden einen Hinweis darauf, dass die Lieferung eine Weile dauern kann, und bieten Sie ihnen die Möglichkeit, die beschleunigte Lieferung selbst zu bezahlen. Fast ein Viertel der Kunden entscheidet sich ohnehin für einen Versand innerhalb von vier bis sieben Tagen .

Ein Tipp: Wenn das Lieferfenster 15 bis 25 Tage beträgt, teilen Sie den Kunden mit, dass es 20 bis 25 Tage sind. Ein großes Fenster mag unrealistisch erscheinen. Und wer wird sich beschweren, dass Sie ihre Lieferung zu schnell erhalten haben?

Schlussfolgerungen zum Sparen beim Versand

Die Versandkosten sind eine lästige Ausgabe, die sich negativ auf Ihr Endergebnis auswirken kann. Mit ein wenig Zeit und Recherche können Sie diese Kosten senken und mehr Geld in Ihr Unternehmen reinvestieren.

Möchten Sie mehr erfahren?



^