Warten Sie nicht, bis es jemand anderes tut. Stellen Sie sich selbst ein und geben Sie den Ton an.



Erste Schritte kostenlos

Was ist Vertrieb?

Vertrieb ist die Aktivität des Verkaufs und der Lieferung von Produkten und Dienstleistungen vom Hersteller zum Kunden. Dies kann auch als Produktverteilung bezeichnet werden. Mit zunehmender Globalisierung der Unternehmen wird es wichtig, den Vertrieb zu verbessern, um sicherzustellen, dass Kunden und alle Mitglieder der Vertriebsweg sind fröhlich. Abhängig von der Länge des Vertriebskanals können viele Personen am Vertrieb beteiligt sein.

Welche Bedeutung hat die Verteilung?

Der Vertrieb ist ein wichtiges Element des Betriebs, da ein Unternehmen ohne eine Rolle, die die Beziehung zwischen Herstellern und Kunden verfolgt und verbessert, nicht den bestmöglichen Service gewährleisten kann. Wenn es bei der Distribution zu Engpässen kommt, die Lieferungen unzureichend sind, Kunden, Einzelhändler und Lieferanten wütend werden und das Vertrauen verloren geht. Damit die Produktverteilung wirklich erfolgreich ist, muss eine kontinuierliche Rückkopplungsschleife implementiert werden, um sicherzustellen, dass alle mit dem Prozess zufrieden sind und alle Verbesserungen vorgenommen werden können.





In Bezug auf Dropshipping und Kunden, die Artikel online kaufen, können Händler und Kunden das Produkt nicht vor dem Kauf testen, sodass sie darauf vertrauen, dass der Artikel genau wie auf den Bildern und Beschreibungen ankommt. Dies bedeutet, dass der Vertriebskanal effizient sein muss, um Antworten und Kommentare über den gesamten Kanal bereitzustellen.

Was ist Vertriebsmanagement?

Das Vertriebsmanagement bezieht sich auf die Hauptaktivitäten des Vertriebs eines Produkts, einschließlich:


OPTAD-3
    1. Verpackung: Bereitstellung einer angemessenen Verpackung für ein Produkt, damit es sicher transportiert werden kann.
    2. Bestandsverwaltung :: Die Aufrechterhaltung eines guten Lagerbestands ist für den Vertrieb von enormer Bedeutung. Die Bestandsverwaltung ist eine der Hauptaufgaben für das Vertriebsmanagement.
    3. Auftragsbearbeitung: Sobald eine Bestellung von einem Kunden eingeht, muss das Vertriebsmanagement die Lieferung planen. Dies beinhaltet das Sammeln, Laden und rechtzeitige Ausliefern des Bestands. Die Genehmigung muss gesendet und die Rechnungsstellung durchgeführt werden, damit dieser Schritt gültig ist.
    4. Logistik: Die Transportart ist bei allen Bestellungen zu berücksichtigen. Wenn ein Versand nach Übersee erforderlich ist, müssen Vereinbarungen getroffen werden, damit Genehmigungen schnell genehmigt werden können. Das Laden und Handling muss so entschieden werden, dass alle Geräte, die benötigt werden könnten, vor Ort verfügbar sind.
    5. Kommunikation: In Vertriebszentren ist sowohl vor Ort als auch außerhalb eine klare Kommunikation erforderlich. Dies soll sicherstellen, dass die richtigen Produkte versendet werden und die Kunden wissen, wann sie ihre Artikel erhalten. Wenn sich eine Sendung verzögert, muss das Vertriebsmanagement alle Interessenten unverzüglich benachrichtigen.

Was ist E-Distribution?

E-Distribution ist die elektronische Produktverteilung von Dingen wie Software und digitalen Downloads. Zu diesen Elementen gehören Videospiele, Computersoftware, Filme, Musik und E-Books. Aufgrund der einfachen Anschaffung und des sofortigen Eingangs des Kaufs ist diese Branche schnelllebig und hochprofitabel. Anders als bei der physischen Verteilung muss die elektronische Verteilung unmittelbar erfolgen, damit sie erfolgreich ist. Kunden, die innerhalb von Minuten nach dem Kauf keinen Download-Link erhalten, wenden sich an die Lieferanten, um diesen zu erhalten.

Der Nachteil dieser Form der Verteilung ist, dass es erfordert eine ständige Internetverbindung Der Erhalt der Waren und auch der Dateiformate kann zu beschädigten oder verwendbaren Downloads führen, die bei den Kunden zu Unzufriedenheit führen.

Was sind die Unterschiede zwischen Distributor und Großhändler?

Es besteht ein gewisses Maß an Verwirrung zwischen dem, was ein Distributor ist, und wie sie sich von einem Großhändler unterscheiden . Im Allgemeinen arbeitet ein Händler eng mit einem Hersteller zusammen, um mehr Waren zu verkaufen und diese Waren besser sichtbar zu machen. Händler finden normalerweise Großhändler, die ihre Produkte weiterverkaufen. Ein Großhändler arbeitet enger mit Einzelhändlern zusammen, um ihre Bedürfnisse zu erfüllen, indem er Produkte in großen Mengen mit einem Rabatt kauft. Daher ist der Vertrieb ein wichtiger Bestandteil des Vertriebskanals, da er als Medium zwischen dem Hersteller und seinen Kunden fungiert.

Verteilungsbeispiel durch Dropshipping

Bei Oberlo bemühen wir uns, einen Produktvertriebskanal zu betreiben, von dem jeder profitiert. Hersteller, Lieferanten und Händler können ihr Inventar auf unserem Marktplatz bewerben, der allen Händlern zur Auswahl zur Verfügung steht. Händler wählen dann die Produkte aus, die sie in ihren Online-Shops verkaufen möchten, und fügen sie entsprechend hinzu. Sobald ein Kunde ein Produkt im Online-Shop kauft, wird der Händler benachrichtigt und eine Bestellung bei aufgegeben Händler, der den Versand von seinen Einrichtungen aus veranlasst . Dieser Vorgang ist mühelos mit Oberlo während wir unseren Händlern und Distributoren zuhören, um sicherzustellen, dass sie mit dem Prozess zufrieden sind. Dies bedeutet auch, dass wir unsere Abläufe verbessern können, indem wir mit unseren Partnern Kreativität und Problemlösung fördern.

Was ist Marketing Distribution?

Im Gegensatz zur elektronischen Verteilung und zur Verteilung in der Lieferkette stellt die Marketingabteilung bei der Marketingverteilung potenziellen Kunden Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung. Die Verfügbarkeit kann über den Hersteller, Lieferanten, Händler, Einzelhändler oder Großhändler erfolgen. Aus der Sicht von die 4Ps des Marketing-Mix kann die Marketingverteilung in die Ortskategorie eingeteilt werden. Beispiele für Marketing-Vertriebskanäle sind:

  • Ein Händler kann von einem Hersteller beauftragt werden, Lieferanten oder Einzelhändler zu erreichen, um ihr Produkt zu kaufen.
  • Ein Lieferant kann seinen Lagerbestand auf einem Marktplatz zur Verfügung stellen, damit Händler ihn finden und verkaufen können.
  • Ein Einzelhändler könnte eine breite Palette von Produkten auf Lager haben, die strategisch in seinem Geschäft platziert sind, um Kunden zum Kauf zu verleiten.
  • Ein Großhändler kann eine Website erstellen, auf der Kunden Produkte direkt bei ihnen bestellen können.

Möchten Sie mehr erfahren?



^